^

Gesundheit

A
A
A

Metastasen in der Lunge

 
, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 11.04.2020
 
Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

In den Lungengeweben wird Sauerstoff in das Blut eingeführt und Kohlendioxid freigesetzt. Aktive Blutversorgung schafft hervorragende Bedingungen für die Vermehrung von Mikroorganismen und Tumorzellen. Die Lungen werden auf den zweiten Platz verwiesen (einige Quellen tendieren zum ersten) in Bezug auf die Anzahl der Läsionen Metastasen (sekundäre Tumoren). Die Lokalisierung der primären Malignität beeinflusst die Häufigkeit und Art der Metastasierung. Der Anteil eines isolierten metastatischen Prozesses im Lungengewebe macht 6 bis 30% der Fälle aus. Die Lokalisation einer Anzahl von Krebszellen (mit Weichteilsarkom, Nierenkrebs, Chorioepitheliom des Uterus) führt zur Bildung entfernter Metome im Lungengewebe und macht 60-70% der klinischen Praxis aus.

trusted-source[1], [2], [3], [4], [5], [6], [7], [8]

Ursachen metastasen in den Lungen

Lungengewebe ist mit einem ausgedehnten, verzweigten Kapillarnetzwerk versehen. Als Teil des Gefäßsystemes, und in dem Prozess der Mikrozirkulation aktiv beteiligt, transportiert Lymphsystem Lymphe (durch die Blutgefäße, Knoten und Sammler in dem venösen System) und fungiert als Drainagesystem, das die Ursachen von Lungenmetastasen erklärt. Die Lymphdrüse ist der Hauptkanal für die Bewegung von Tumorzellen und der Ursprung der Pathologie. Von den inneren Organen / Geweben ist der Abfluss von Lymphe aufgrund von Kapillaren, die in die Lymphgefäße eindringen, welche wiederum die lymphatischen Sammler bilden.

Lymphonodesen spielen als Komponenten des Immunsystems eine führende Rolle bei der Durchführung von schützenden und hämatopoetischen Funktionen. Die Lymphe wird ständig durch die Lymphknoten zirkuliert und mit Lymphozyten angereichert. Die Knoten selbst sind eine Barriere für jeden fremden Körper - Partikel von toten Zellen, Staub (Haushalt oder Tabak), Tumorzellen.

trusted-source[9], [10], [11], [12], [13], [14]

Symptome metastasen in den Lungen

Metastasen in der Lunge werden bei nicht operierten Patienten oder nach Entfernung des primären Tumorfokus nachgewiesen. Oft ist die Bildung von Mets das erste Anzeichen der Krankheit. In der Regel verläuft die Entwicklung von Lungenmetastasen ohne signifikante Symptomatik. Nur ein kleiner Prozentsatz der Patienten (20%) bemerkt starke und schmerzhafte Manifestationen: 

  • anhaltender Husten; 
  • Kurzatmigkeit; 
  • Husten mit Sputum oder Blut; 
  • Gefühl von Schmerz und Steifheit der Brust; 
  • Körpertemperaturanstieg bis zu 38 ° C; 
  • Gewichtsverlust.

Die Anwesenheit von Dyspnoe ist auf die Beteiligung eines großen Teils des Lungengewebes im pathologischen Prozess als Folge von Okklusion oder Kompression des Bronchuslumens zurückzuführen, was zu einer Abnahme des Segments / Lappens des Lungengewebes führt.

Wenn der Tumor die Pleura, die Wirbelsäule oder die Rippen bedeckt, tritt ein Schmerzsyndrom auf.

Dies deutet auf einen weitreichenden Prozess hin. In den meisten Fällen werden Metas nur durch eine regelmäßige Röntgenuntersuchung (nach Behandlung des primären Krebszentrums) in einem frühen Stadium identifiziert, wenn die maximale therapeutische Wirkung möglich ist. In dieser Hinsicht sollten Patienten, die mit irgendeiner bösartigen Neoplasie behandelt worden sind, mindestens zweimal im Jahr einer Fluorographie oder einer Röntgenuntersuchung der Thoraxregion unterzogen werden.

Husten mit Metastasen in der Lunge

Wie Fälle des primären Tumorprozesses ist Husten mit Lungenmetastasen das erste Anzeichen für eine Pathologie und in der klinischen Praxis tritt in 80-90% der Fälle.

Trotz der Tatsache, dass Husten ein unentbehrlicher Begleiter aller bronchopulmonalen Erkrankungen ist, hat sein Charakter, wenn er in Lungengewebe metastasiert, eine Reihe von Eigenschaften.

Zu Beginn leiden Patienten an einem trockenen, hysterischen, schmerzhaften Husten. Angriffe sind in der Regel nachts häufig. Weiter wird der Husten in einen feuchten, mit einem Schleim-eitrigen Sputum umgewandelt, der geruchlos ist. In der Trennung kann es zu einer Beimischung von Blutadern kommen. Wie die Verengung des Lumens der Bronchien, wird Sputum eitrig. Es gibt Anzeichen einer Lungenblutung.

Dyspnoe macht sich zunächst bei körperlichen Anstrengungen Sorgen, wird aber bald zum Begleiter alltäglicher Aktivitäten (zum Beispiel beim Gehen auf einer Leiter).

Metastasen in der Lunge können in die Pleura keimen, Druck auf die Bronchien ausüben, was den Husten verstärken und starke Schmerzen verursachen kann, die nicht zum Schlafen führen. Metastasierung der mediastinalen Knoten auf der linken Seite führt zu plötzlicher Heiserkeit und Aphonie. Die Lokalisation des Mets auf der rechten Seite übt Druck auf die obere Hohlvene aus, was eine Schwellung des Gesichts, der oberen Gliedmaßen, ein Gefühl der komprimierten Kehle und das Auftreten von Kopfschmerzen während eines Hustens verursacht.

trusted-source[15], [16]

Lungenkrebs und Metastasen

Bei fast allen Patienten mit malignen Neoplasien im Spätstadium bilden sich Metastasen. Es kommt vor, dass sich der Prozess der Metastasierung oft zu Beginn der Entwicklung des Tumors manifestiert. Screening von Krebszellen aus dem Primärtumor in entfernte Organe ist eine gefährliche Komplikation der Onkologie.

Lungenkrebs nimmt einen führenden Platz in der direkten Ausbreitung von bösartigen Zellen über die Grenze der betroffenen Lunge sowie die Fähigkeit der frühen und extensiven Metastasierung. Letzteres ist auf das Vorhandensein einer großen Anzahl von Blut- und Lymphgefäßen in den Lungengeweben zurückzuführen.

Nach den Ergebnissen der Autopsie treten Lungenkrebs und Metastasen in 80 bis 100% der Fälle auf.

Die Metastasierung erfolgt durch lymphogene, hämatogene, aerogene und gemischte Stoffwechselwege. Laut den meisten Onkologen ist der letzte Weg der häufigste.

Die Ärzte waren sich einig, dass die Bildung dieses onkologischen Prozesses eine Reihe von Regelmäßigkeiten hat: 

  • der Einfluss des Alters des Patienten auf die Geschwindigkeit der Ausbreitung von Krankheitserregern; 
  • Häufigkeit hängt von der Struktur der Tumorbildung ab.
  • Zum Beispiel, undifferenzierten kleinzelligen Lungenkrebs gibt mehrere Mets.

Lungenkrebs und Metastasen im Gehirn

Das größte Screening von Mets (30-60%) im Gehirn wird durch bösartige Neubildungen des Lungengewebes verursacht, insbesondere bei kleinzelligem Krebs. Die Risikogruppe umfasst Patienten über 50 Jahre und die Inzidenzrate steigt von Jahr zu Jahr. Ein solcher onkologischer Prozess trägt zur Entwicklung von psychischen und physischen Störungen bei.

Metastasierende Hirnschäden sind die Ursache: 

  • erhöhter intrakranieller Druck, der sich als Kopfschmerz einer erweiterten Art äußert, Übelkeitsgefühl und verschiedene Bewusstseinsstörungen (Betäuben, Koma); 
  • epileptiforme Anfälle; 
  • neurologische lokale Störungen - Anzeichen der Krankheit erscheinen auf der gegenüberliegenden Seite des betroffenen. Zum Beispiel wird die Metastasierung von Lungenkrebs in das Gehirn auf der linken Seite durch Symptome (Empfindlichkeitsänderung, Lähmung, Sprachstörungen, etc.) am rechten Körper festgestellt.

Häufig weisen Metastasen im Gehirn auf eine Manifestation der primären Onkologie hin. So wenden sich etwa 10% der Patienten mit Lungen-Onkologie an Ärzte wegen neurologischer Störungen.

Neurologische Symptome können die Form eines Schlaganfalls annehmen, wenn die Krankheit fortschreitet.

Es sollte beachtet werden, dass jeder onkologische Patient mit Symptomen von Kopfschmerzen, Krämpfen, Übelkeit, Gangstörungen, Gedächtnisschwäche, Schwäche der Extremitäten durch CT / MRT untersucht werden sollte.

Lungenkrebs und Metastasen in der Leber

Onkologische Tumoren des Lungengewebes filtern maligne Zellen in Leber, Lymphknoten, Nieren, Gehirn, Knochenstrukturen und anderen Organen / Geweben heraus. Im Anfangsstadium zeigen sich Lebermetastasen nicht. Durch den allmählichen Ersatz von Leberzellen wird die Funktionalität des Organs durch met metabolisiert, während die Leber dichter wird und eine ausgeprägte Tuberositas bekommt. Massiver Schaden verursacht oft Gelbsucht und inhärente Intoxikation.

Das Vorhandensein der Pathologie kann von der folgenden Symptomatologie angenommen sein: 

  • ein Gefühl der Schwäche, eine Abnahme der Effizienz; 
  • Gewichtsverlust; 
  • Appetitlosigkeit, Anorexie; 
  • Gefühl von Übelkeit, Erbrechen, Hervortreten von vaskulären Sternchen, Haut von erdiger Schattierung; 
  • Schwere, Druck der Leberregion, dumpfe Schmerzen; 
  • Vorhandensein von Temperatur, Tachykardie; 
  • vermehrte Venen am Bauch, Gelbsucht, Aszites; 
  • Juckreiz der Haut; 
  • das Auftreten von Blähungen, Darmfunktionsstörungen; 
  • gastroösophageale Art der Blutung Krampfadern; 
  • Anschwellen der Brustdrüsen (das Phänomen der Gynäkomastie).

Die Leber im menschlichen Körper übernimmt die Funktion der Entgiftung durch intensive Blutzirkulation (Durchsatz pro Minute - über anderthalb Liter), was die Häufigkeit der Entwicklung von Mets im Organ erklärt.

Die Niederlage eines lebenswichtigen Organs schließt die Anwendung radikaler chirurgischer Behandlungen im Hinblick auf eine verstärkte Generalisierung und schnelle Schwächung des Körpers aus (häufig wird sowohl ein kardiopulmonales als auch ein respiratorisches Versagen beobachtet).

Lungenkrebs und Knochenmetastasen

In der klinischen Praxis werden etwa 40% des onkologischen Prozesses in Knochenstrukturen in der primären Onkologie des Lungengewebes nachgewiesen. Metastase ist anfällig für: eine Wirbelsäule, Hüftknochen, Beckenregion und Schultern, Brustbein und Rippen. Die Art der Verteilung entlang der Skelettachse ist auf die Besonderheiten der Lokalisation des roten Knochenmarks zurückzuführen. Die Anwesenheit von Tumorzellen im Gefäßbett des Knochenmarks ist keine hinreichende Voraussetzung für das Auftreten der Met-Herde, die Verbindung biologischer Faktoren ist erforderlich. Dazu gehört die erhöhte Expression von parathyroidähnlichem Protein (aktiviert Stoffwechselvorgänge in Knochenstrukturen), die von Tumorzellen sekretiert werden.

Metastasen in den Knochen sind osteolytisch, osteoblastisch und gemischt. Klinisches Bild ist inhärent: 

  • starke Schmerzen; 
  • Deformation von Knochenstrukturen und pathologischen Frakturen; 
  • Hyperkalzämie (Calcium-Übersättigung des Plasmas).

In seltenen Fällen ist die Bildung von Mets asymptomatisch. Schwieriger Schmerz verursacht den Gebrauch von narkotischen Schmerzmitteln und Krankenhausbehandlung.

Nicht-kleinzelligem Lungenkrebs und Knochenmetastasen dienen als ein Kriterium für ungünstige Prognose, wenn das durchschnittliche Überleben nicht mehr als drei Monate beträgt.

Lungenkrebs und Metastasen in der Wirbelsäule

Eine metastatische Rückenmarksverletzung wird als sekundäre maligne Formation bezeichnet, die häufiger als primäre Onkologie auftritt. Manchmal ist es in jedem zehnten Fall nicht möglich, die primäre Krebsquelle zu bestimmen.

Lungenkrebs und Metastasen in der Wirbelsäule sind in 90% der klinischen Praxis gefunden. Darüber hinaus ist der onkologische Prozess von multipler Natur und der Weg der Penetration von Krebszellen - häufiger mit Blutfluss, weniger oft - mit Lymphe. Die Entwicklung von met verursacht Schmerzsyndrom in der entsprechenden Zone der Wirbel, drückt sich durch das Vorhandensein von neuralgischen Schmerzen aus, deren Auftreten mit Druck auf die Nervenwurzeln des Rückenmarks verbunden ist.

Oft sammeln sich im Lendenbereich Taschen an, die Schmerzen (wie Ischias) und sogar Lähmungen der Beine verursachen. Die Schmerzen nehmen allmählich zu, intensivieren sich in der Nacht. Ohne rechtzeitige und richtige Behandlung wird der Schmerz unerträglich. Das Auftreten der ersten Symptome von neurologischen Veränderungen - Radikulopathie oder Myelopathie - ist eine Gelegenheit, eine Radiographie durchzuführen, die die Zerstörung von Wirbelkörpern und -prozessen erkennt. Genauere Visualisierung der Metastasen in der Wirbelsäule ermöglicht die Technik des Knochen-Scanning.

Metastasen in der Leber und Lunge

Metastasen treten häufig in fortgeschrittenen Krebsstadien auf. Die Metsverteilung erfolgt mittels Blut, Lymphe oder in gemischter Form. Die meisten Herde sind in den Lungengeweben, der Leber, dem Gehirn und den Knochen lokalisiert.

Der Prozess der Metastasierung besteht aus einer komplexen Abfolge von Aktionen, bei der Krebszellen ihren Standort vom Fokus der Onkologie verändern, mit Blut, Lymphfluss wandern oder durch direkte Expansion in andere Gewebe. Zu Beginn wird die Krebszelle vom Tumor getrennt und verursacht einen Proteinabbau, was zu der Fähigkeit führt, sich zu bewegen.

Drei Bewegungsarten sind der menschlichen Zelle bekannt: kollektiv, mesenchymal und amöboid. Krebszellen sind mit einer besonderen Mobilität ausgestattet, die es Ihnen ermöglicht, von einer Bewegungsart zu einer anderen zu wechseln.

In einem frühen Stadium entwickeln sich Metastasen asymptomatisch. Das Schweregefühl in der Zone des rechten Hypochondriums tritt nur auf, wenn der pathologische Fokus wächst.

Fälle von metastasierendem Brustkrebs bei einigen Patienten verursachen eine fortschreitende Pathologie von lebenswichtigen Organen, die zum Tod führen, während bei anderen die langsame Entwicklung der Krankheit mit langen Perioden der Stabilisierung (Lebenserwartung erreicht 10 Jahre). Häufige Todesursache bei Patientinnen mit Brustkrebs sind Metastasen in Leber und Lunge.

Nierenkrebs und Metastasen in den Lungen

Nierenkrebs ist häufiger bei männlichen Patienten, aufgrund der Abhängigkeit von Rauchen und Arbeit in schädlichen Produktion. Das Durchschnittsalter der Patienten liegt bei 40-60 Jahren, obwohl in jüngster Zeit ein Trend zum Nachweis von Nierenkrebs in der jüngeren Generation festgestellt wurde. Die häufigste Art von Krebs ist Nierenzell (mehr als 40%), der zweite Platz ist unterteilt in Tumoren des Nierenbeckens und Harnleiter (20%), Fälle von Sarkom ist nicht mehr als 10% der Fälle.

Faktoren, die die Entwicklung von Tumorprozessen in der Niere beeinflussen, sind unterteilt in: Hormone, Strahlung und Chemikalien. In einer speziellen Gruppe von Risiko-Raucher fallen, bei denen Metastasierung zahlreich ist und die Krankheit schwerer ist.

Krebszellen verbreiten sich hämatogen und lymphogen. Die Inzidenz von Nierenkrebs auf die Verbreitung von Mets wird in der Hälfte der Patienten beobachtet. In den meisten klinischen Fällen von bösartigen Nierenschäden werden Metastasen in Lunge, Knochenstrukturen, Leber und Gehirn nachgewiesen, was durch die bestehende Wechselwirkung zwischen dem renalen Venensystem und den Hauptgefäßen der Brust- und Bauchzone erklärt wird.

Nierenkrebs, Metastasierung in die Lunge wird durch die charakteristische Hämoptyse nachgewiesen. Ein solider Tumorprozess mit einer Röntgenuntersuchung kann einem Krebs einer bronchogenen Spezies ähneln, und die Anwesenheit von mehreren Metastasen ist eine Bedingung von Pneumonie oder Tuberkulose.

Brustkrebs und Lungenmetastasen

Onkologische Erkrankungen werden nach Entwicklungsstadien klassifiziert, was es den behandelnden Ärzten ermöglicht, sich an der Wahl der wirksamen Behandlung zu orientieren und die Prognose zu beurteilen. Bei Brustkrebs dritten Grades gibt es Metastasen in der Lunge, Lymphknoten sind betroffen und der Tumor selbst kann eine andere Größe haben. Bis jedoch die Lymphknoten zu einem einzigen Material verschmolzen sind, wird der Ausgang der Krankheit als günstig angesehen.

Die Onkologie des Mammakarzinoms der dritten Stufe hat zwei Unterstufen: 

  • invasive Verfahren mit Tumorbildung, nicht mehr als fünf Zentimeter. Lymphknoten sind vergrößert, haben eine enge Verbindung mit benachbarten Geweben; 
  • das zweite Unterstadium ist durch die Keimung von Tumorzellen in die Lymphknoten der Brustzone gekennzeichnet, die durch die rötliche Farbe der Haut bestimmt wird.
  • Brustkrebs und Lungenmetastasen sollten bei folgenden Symptomen in Verdacht stehen: 
  • eine unpassierbare Art von progressivem Husten vom trockenen Typ oder mit Ausfluss (Schleim, Verunreinigung des Blutes); 
  • viele Patienten berichten von Kurzatmigkeit; 
  • Schmerzen in der Brust; 
  • verringerter Appetit und Gewicht.

Die meisten Mets betreffen die peripheren Teile der Lunge, was die Komplexität ihrer differentialdiagnostischen Erkennung erklärt. Der Grund für die verspätete Behandlung von Patienten ist das Fehlen von klinischen Manifestationen von Metastasen bei Einzel- und Einzelkeimen.

Zur Metastasierung des Mammakarzinoms verwenden die Chemo- und Hormontherapie, aber die Fälle der vollen Genesung sind selten. Daher besteht das Hauptziel der Behandlung darin, die Symptome und die Fähigkeit des Patienten zu beseitigen, ein volles Leben zu führen, was durch ein toxischeres Schema erreicht wird.

trusted-source[17], [18], [19], [20], [21]

Multiple Metastasen in der Lunge

Metastasen in der Lunge sind einzelne oder mehrere Knoten in Form abgerundet, deren Größe fünf Zentimeter oder mehr erreicht.

Beobachtungen der Krankheitsentwicklung führten zu der Schlussfolgerung, dass multiple Metastasen in der Lunge in beiden Teilen gleichmäßig verteilt sind. Die schnelle Entwicklung des pathologischen Prozesses beweist die Bösartigkeit von metastatischen Neoplasmen. Innerhalb eines Jahres nach Bestätigung der Diagnose des Primärtumors wurden Metas bei Patienten in den folgenden Verhältnissen gefunden: 

  • ungefähr 30% - vom oligarchischen Typ; 
  • mehr als 35% - einzelne Niederlage; 
  • 50% der Fälle sind multipel.

Ein charakteristisches Phänomen in kleinen Foci, ohne Keimung in den Geweben der Bronchien und der Pleura, besteht darin, daß multiple Metastasen in den Lungen dem Patienten keine Unannehmlichkeiten bereiten. Allgemeine Schwäche, Unbehagen in Form von Kurzatmigkeit, schnelle Ermüdung, Temperatur treten mit dem Fortschreiten der Krankheit auf.

In seltenen Fällen von multiplen Metastasen setzt sich ein Mets auf der Bronchuswand fest. Bei einem solchen Verlauf des pathologischen Prozesses manifestiert sich ein trockener Husten, der sich zu einer Symptomatik der bronchialen Primäronkologie mit Schleimauswurf entwickelt.

Magenkrebs und Metastasen in den Lungen

Durch die Blutbahn Metastasen in den späten Stadien der Krankheit mit Magenkrebs, mit Ausnahme der Pfortader beobachtet. So gibt es mehrere Metastasen in den Lungen, Knochenstrukturen, Nieren, Gehirn, Milz, Haut.

Onkologie des Magens ist an zweiter Stelle in der Häufigkeit der Erkennung bei Männern und der dritte bei der weiblichen Bevölkerung. Bei idiopathischer Alveolitis treten in 70% der Fälle Magenkrebs und Metastasen in der Lunge aufgrund des lymphogenen Pfades auf. Während macroexamination festgestellt, dass Tumorzellen in der Lymphe Konglomerate Linie (peribronchiale und subpleural Gefäße), die weißlich grau weißliche Knötchen und dünne Stränge bilden.

Oft sind mehrere, runde Mets durch kleine Größen gekennzeichnet und wachsen langsam. In den meisten Fällen werden bilaterale, keimende isoliert oder vor dem Hintergrund von metastatischen Läsionen von bronchopulmonalen, bifurkativen Lymphknoten nachgewiesen. Oft gibt es einen isolierten Pleuraerguss (einseitig / beidseitig) oder Lymphangitis mit Ausbreitung auf bronchopulmonale, mediastinale Knoten.

Metastasen in der Lunge und der Wirbelsäule

Die Metastase in der Wirbelsäule ist ein Rückfall nach Behandlung der primären Onkologie, bei der Mets nicht vollständig zerstört wurden. Sie schreiten aktiv voran und beeinflussen benachbarte Gewebe. Metastasen in der Wirbelsäule können von benachbarten Organen eindringen.

Die Bildung von Metastasen in Lunge und Wirbelsäule wird durch eine aktive Blutversorgung in den Lungengeweben und Knochen verursacht. Tumorzellen mit Blutfluss dringen in das Knochenmark und Knochengewebe ein und aktivieren die Arbeit von Osteoklastenzellen, die die Struktur von Knochen auflösen. Durch das Lungengewebe wird kontinuierlich Blut gepumpt, was es zum zweiten verfügbaren Platz (nach der Leber) für das Wachstum von Mets macht.

In seinem klinischen Bild zeigen sich Metastasen in Lunge und Wirbelsäule zunächst nicht. Pulmonale Metastasierung während der Entwicklung (häufiger mit vernachlässigten Formen) kann durch Husten, blutige Einschlüsse im Sputum, Subfebrilität, Erschöpfung, Atembeschwerden nachgewiesen werden.

Die Progression der Knochenmetastasen äußert sich im Schmerzsyndrom, nicht in fusionierten Frakturen, Stoffwechselstörungen, Hyperkalzämie. Für die schwierigsten und ernsten Symptom - Hyperkalzämie umfasst eine Reihe von Symptomen: Durst, trockenen Mund, aktive Urin Bildung (Polyurie), Übelkeit, Erbrechen, Lethargie, Verlust des Bewusstseins. Die Niederlage der Wirbelsäule Mets ist mit erhöhtem Druck auf das Rückenmark, sowie neurologischen Problemen - Veränderungen in der Mobilität der Gliedmaßen, die Funktion der Beckenknochen.

Für ein günstiges Ergebnis der Metastasierung in Lunge und Wirbelsäule ist es wichtig, pathologische Manifestationen zu Beginn der Entwicklung zu erkennen und eine wirksame Behandlung zu verschreiben.

Darmkrebs und Metastasen in der Lunge

Unter den kanzerösen Prozessen des Darms versteht man eine bösartige Erkrankung der Schleimhaut. Onkologie tritt in jedem Bereich des Darms auf, am häufigsten jedoch im Dickdarm. Eine ziemlich häufige Krebserkrankung betrifft sowohl männliche als auch weibliche Populationen im Alter von über 45 Jahren.

Wie viele Krebsarten ist Darmkrebs asymptomatisch, und die ersten Anzeichen der Krankheit werden oft mit Kolitis verwechselt. Das Hauptsymptom der intestinalen Läsionen ist das Vorhandensein von Krebs im Kot des Blutes.

Die klinischen Manifestationen unterscheiden sich je nachdem, welche der Stellen am pathologischen Prozess und an den Entwicklungsstadien der Onkologie beteiligt sind. Neoplastische Prozesse direkt durch Durchfall, Bauchschmerzen Syndrom Bereich Einschlüsse Blut im Stuhl, perniziöse Anämie (aufgrund einer dauerhaften Verlust von Blut) gekennzeichnet. Onkologie nach links - Verstopfung, Schwellung. Aufstoßen, Übelkeit, Schweregefühl im Magen, Appetitlosigkeit, unregelmäßigen Stuhl: Cancerous Darmerkrankung sollte in der Dauer (zwei Wochen oder mehr) dyspeptischer Manifestationen vermutet werden.

Ein ebenso wichtiges Symptom von Darmkrebs wird die Abneigung gegen Fleisch sein. Darmkrebs und Metastasen in den Lungen zeigen das Fortschreiten der Krankheit, den Übergang in eine hartnäckige Form. Zu den allgemeinen Symptomen kommen Schwäche, Blanchieren der Haut, Gewichtsverlust, übermäßige Nervosität hinzu.

trusted-source[22], [23], [24], [25], [26], [27], [28], [29], [30], [31], [32]

Prostatakrebs und Metastasen in der Lunge

Mets, die die lebenswichtigen Organe betreffen, werden bei Prostatakrebs als katastrophal betrachtet. Und die Ursache der Sterblichkeit ist die spätere Diagnose der Krankheit (im dritten und sogar im vierten Stadium).

Der Prozess der Metastasierung beginnt bereits in einem frühen Stadium der Erkrankung, in dem Lymphknoten, Knochenstrukturen, Lungengewebe, Nebennieren und Leber beteiligt sind. Symptomatisch tritt auch bei vernachlässigter Onkologie auf, wenn eine Behandlung schwierig oder gar unmöglich ist.

In bösartigen Prostatakrankheitszuständen: häufiges Urinieren, Schmerzsyndrom, perinealen Bereich, Blut im Urin oder Sperma. Prostatakrebs und Lungenmetastasen zusätzlich zu den pulmonalen Symptome Verbindung (Husten, Auswurf mit Blut, Schmerzen in der Brust, etc.) in den späteren Stadien der Tumorentwicklung sind die häufigsten Anzeichen einer Vergiftung: die dramatischen Gewichtsverlust des Patienten, Schwäche, Müdigkeit, blasse Haut mit erdiger Schatten. Metastasen beim Prostatakarzinom werden mit Ödem der Beine (Fußzone, Knöchel) festgestellt.

Probleme beim Wasserlassen ist eine Gelegenheit, einen Urologen zu besuchen. Krebserkrankungen in der Prostata betreffen Männer im Alter eher.

Metastasen des Sarkoms in der Lunge

Weichteilsarkom ist eine breite Gruppe von bösartigen Tumoren, die aus einem primitiven Typ von embryonalem Mesoderm gebildet werden. Das Mesoderm ist im Mesoderm enthalten - dem Hauptmaterial für die Bildung von Bindegewebe, das Sehnen, Bänder, Muskeln und dergleichen darstellt.

Das Sarkom ist durch langsames Wachstum und fehlende Schmerzen gekennzeichnet. Meistens sind Sarkome im Lungengewebe metastasiert, seltener in den Lymphknoten des regionalen Typs. Ein gewöhnlicher Ort der Lokalisation des Sarkoms sind die unteren Extremitäten, der Beckenbereich, der retroperitoneale Raum. Die Größe des Tumors selbst wird anhand der Wahrscheinlichkeit der Metspaltung beurteilt (je größer die Läsion, desto höher die Metastasierungswahrscheinlichkeit).

Externes Sarkom ist eine schnell wachsende, inaktive, schmerzlose und weich anfühlende Formation. Die Oberfläche des Tumors ist glatt oder holprig. Die späteren Stadien werden durch einen charakteristischen purpurzyanotischen Farbton beschrieben und die Venen werden exprimiert und erweitert. Intern wird erkannt, wenn der Prozess gestartet wird, indem umgebende Organe mit Brennpunkten gequetscht werden.

Der Weg der Metastasierung in die Lunge und andere innere Organe ist hämatogen. Der Anteil der lymphogenen Metastasen beträgt nur 15% aller Fälle.

Metastasen in der Lunge der 4. Stufe

Der Krebs des 4. Stadiums ist ein irreversibler pathologischer Prozess, der durch das Eindringen der Onkologie in benachbarte Organe sowie das Auftreten entfernter Metoden gekennzeichnet ist.

Kriterien für die Diagnose: 

  • Progression von Krebs mit Schäden an Knochenstrukturen, Leber, Pankreas, Gehirn; 
  • schnell anwachsender Tumor; 
  • jede Art von Knochenkrebs; 
  • fatale Krebsentstehung (Melanom, Pankreaskrebs, etc.).

Das Niveau der Fünf-Jahres-Überlebenszeit ab dem Zeitpunkt der Diagnose von Krebs der Stufe 4 nicht mehr als 10%. Zum Beispiel haben Magenkrebs und Metastasen in der Lunge des 4. Stadiums eine günstige Prognose mit einer Überlebensrate von 15-20%. Die maximale Lebensdauer wird bei Patienten mit Kardinaltumoren, insbesondere Plattenepithelkarzinomen, beobachtet. Während die positive Prognose für tumoröse Prozesse des Darms nicht mehr als 5% beträgt. Das Hauptproblem von Patienten mit Prostatakrebs sind Leber- und Nierenverletzungen, die in den ersten fünf Jahren nach Diagnosestellung zu einem tödlichen Ausgang führen.

Wie sehen Metastasen in der Lunge aus?

Mit der Röntgendiagnostik können Sie bestimmen, wie Metastasen in der Lunge aussehen. Je nach Krankheitsbild werden folgende Formveränderungen unterschieden: 

  • knorrig; 
  • diffus-lymphatisch; 
  • gemischt.

Die noduläre Form umfasst einzelne (großnoduläre) oder mehrere (fokale) Typen. Foci einer einzelnen Art sind mit klaren Konturen Knoten hauptsächlich in der basalen Region lokalisiert. Solche Metas finden sich oft im asymptomatischen Verlauf des Krebsprozesses. Je nach den Entwicklungsmerkmalen und der Zersiedlungsrate ähneln solitäre Metas dem ursprünglichen Tumor.

Die fokale Form der Metastasierung ist bei Ärzten häufiger anzutreffen als bei großnodalen. Bei den meisten Patienten beobachtet kleine fokale Lungenmetastasen gleichzeitig mit lymphangitis Lungengewebe umgeben, so dass die klinischen Symptome (Atemnot, Schwäche, Husten ohne Entladung) erscheint in den frühen Stadien.

Die diffus-lymphatische (pseudopneumatische) Strömung ist durch Veränderungen im schweren Muster gekennzeichnet, das auf Röntgenstrahlen mit dünnen linearen Dichtungen auftritt. Das Fortschreiten des pathologischen Prozesses führt zum Wachstum fokaler Schatten. Solche Patienten gelten als die schwersten.

Mets Pleuraform zunächst kann mit exsudativen Pleuritis verwechselt werden. Das Röntgenbild zeigt eine knubbelige Art der Einstreu, die Anwesenheit von massiven Ergüssen. Pathologische Prozesse der Pleura sind durch Lungeninsuffizienz, Verschlechterung des Wohlbefindens, subfebrile Temperatur gekennzeichnet.

In Mischform treten neben Knotenläsionen Lymphangitis und Ergüsse der Pleurazone auf. Mediastinale Knoten sind oft in den Prozess involviert. Diese Herde in den Lungen werden pulmonal-pleural oder pulmonal-mediastinal genannt.

Metastasen in der Lunge auf Röntgenstrahlen

Die Untersuchung der Brust durch die Methode der Radiographie ermöglicht es Ihnen, die Struktur des Lungengewebes zu untersuchen, verdächtige Stromausfälle zu identifizieren, Veränderungen in der Position der Sternumorgane zu bestimmen und die Größe der Lymphknoten zu bestimmen.

Um den Ort und die Größe des Mets zu bestimmen, werden zwei Varianten der Bilder gemacht - die Vorder- und die Seitenansicht. Metastasen in den Lungen auf dem Röntgenbild sind (wie eine Münze) in verschiedenen Größen (einzeln oder mehrfach), die in verschiedene Arten unterteilt sind:

  • nodulär, einschließlich einer großnodulären (solitären) und fokalen (multiplen) Form; 
  • diffus-lymphatisch (pseudopneumatisch); 
  • Pleura; 
  • gemischt.

Für eine einzelne Art sind die Konturen der betroffenen Knoten, die hauptsächlich in den basalen Teilen der Lunge lokalisiert sind, charakteristisch. Die Struktur des Lungengewebes wird jedoch nicht verändert. Die fokale Form ist weiter verbreitet, kombiniert mit Lymphangitis des umgebenden Gewebes.

Der diffus-lymphatische Typ wird röntgenologisch durch ein schweres Muster dünner linearer Versiegelungen der peribronchialen Zone sichtbar gemacht. Das Wachstum des pathologischen Fokus transformiert die Stränge in vage und weiter mit klaren Grenzen des Schattens, diffus entlang der Lungenfelder.

Mets pleuralen Form in der Lunge in einem frühen Stadium, oft fälschlicherweise für ein Bild von exsudativen Pleuritis. In seltenen Fällen besteht eine Beteiligung der Pleura im pathogenen Fokus. Auf Röntgen sichtbaren hillocky Form Schichten das Lungengewebe oder Ergüsse Abdeckung (manchmal bilateral), deren Natur vom Transsudat / Exsudate zu schweren hämorrhagischen variiert.

Die gemischte Spezies ist gekennzeichnet durch das Vorhandensein von Knoten im Lungengewebe zusammen mit Lymphangitis und Erguss der Pleurazone.

Formen

Sekundäre Tumoren - Lungenmetastasen (Metastasen, Metastasen) - werden wie folgt klassifiziert: 

  • durch die Art der Läsion - fokal oder infiltrativ; 
  • auf quantitativer Basis - einzeln (1pc), einzeln (2-3pc) oder mehrfach (über 3); 
  • um den Grad der Zunahme - klein oder groß; 
  • nach Standort - eins / zweiseitig.

Das Auftreten und die Entwicklung von Metastasen erfolgt als Folge der Ausbreitung von Krebszellen aus anderen Organen. Der Tumor konzentriert sich auf Millionen infizierter Zellen, die durch den Blut- oder Lymphfluss in das Lungengewebe eindringen. Jede Onkologie kann in die Lunge metastasieren, häufiger werden solche Prozesse in malignen Neoplasmen nachgewiesen: 

  • Brustkrebs; 
  • die Blase; 
  • Magen und Speiseröhre; 
  • Niere; 
  • kutanes Melanom; 
  • Fälle von kolorektalem Krebs.

Je nach dem Grad der Empfindlichkeit gegenüber dieser oder jener Behandlungsmethode von primären Neoplasmen werden Metastasen in der Lunge in Gruppen eingeteilt: 

  1. wirksam sind Chemotherapie und Strahlenexposition (Hoden- / Eierstockkrebs, trophoblastische Läsion, osteogenes Sarkom); 
  2. resistent gegen Chemopräparationen (Melanom, Plattenepithelkarzinom des Gebärmutterhalses usw.); 
  3. anfällig für konservative Methoden (Tumoren des Lungengewebes, Brust).

trusted-source[33], [34], [35], [36]

Was muss untersucht werden?

Welche Tests werden benötigt?

Wen kann ich kontaktieren?

Behandlung metastasen in den Lungen

Die Entdeckung eines sekundären Herds von malignen Tumoren bis vor kurzem war ein Satz für den Patienten. Solche Patienten versuchten, die Lebensqualität durch Anästhesie zu verbessern, oft unter Verwendung von Rauschgiften. In der modernen medizinischen Praxis sind Verfahren zur Beseitigung von Metastasen in der Lunge bekannt geworden, die bei einer Frühdiagnose zu einer vollständigen Genesung führen.

Die Wahl der Behandlung beeinflusst eine Reihe von Faktoren: den Ort und das histologische Muster des Primärtumorfokus, die Art und Wirksamkeit der initialen therapeutischen Wirkung, den somatischen Zustand des Patienten.

Die therapeutische Taktik basiert auf der langfristigen onkologischen Erfahrung, die beinhaltet: 

  • Chemotherapie ist die häufigste Technik im Kampf gegen Krebszellen, die den Prozess des Wachstums von Mets steuert. Der Behandlungsverlauf richtet sich nach der Verjährungsdauer der zuvor verabreichten Therapie und der verwendeten Medikamente; 
  • Hormontherapie - Entscheidend ist die Empfindlichkeit des Primärtumors gegenüber dieser Methode. Der maximale positive Effekt wird bei Brustkrebs / Prostatakrebs beobachtet; 
  • chirurgische Behandlung - wird selten verschrieben, wenn die Herde bequem lokalisiert und resezierbar sind. Eine wichtige Bedingung ist das Fehlen von Treffen in anderen Gremien; 
  • Strahlentherapie - häufiger zur Linderung / Linderung der Symptome; 
  • Radiochirurgie - effektive Behandlung mit Hilfe eines Cyber-Messers; 
  • Laser-Resektion - es ist ratsam, in Situationen zu verwenden, in denen der Tumor die Hauptbeeinträchtigung der Atemwege ist (Kompression der Atemwege und Bronchien).

Wenn der Tumor auf den Bereich in der Nähe der Hauptbronchien drückt, wird die endobronchiale Brachytherapie verwendet - die Abgabe der radioaktiven Kapseln mit Hilfe des Bronchoskops.

Behandlung von Lungenkrebs mit Metastasen

Die Onkologie der Lunge ist, unabhängig vom Geschlecht, eine häufige Erkrankung, die bei Männern doppelt so häufig auftritt wie bei Frauen.

Bei Patienten mit Lungenkrebs werden häufig Metastasen im Gehirn beobachtet. Um die Wirksamkeit der Bestrahlungstherapie zu erhöhen, wird in diesem Fall die gesamte Hirnregion und in Gegenwart einer multifokalen Läsion eine stereotaktische Radiochirurgie verwendet. Der nächste Schritt in der Standardbehandlung wird die Chemotherapie sein. Die Verweigerung einer vollwertigen Therapie und eine nicht rechtzeitige Behandlung verringern die Überlebenschancen (die Lebensspanne variiert in diesem Fall von einem bis zu mehreren Monaten).

Die Behandlung von Lungenkrebs mit Metastasen in der Leber (in der klinischen Praxis erfolgt in 50%) wird operativ und komplex durchgeführt, einschließlich Chemotherapie.

Der chirurgische Effekt bei Lungenkrebs mit Metastasen unterteilt sich in: 

  • Radikal - Entfernung der gesamten malignen Struktur (Primärfokus, regionale Lymphknoten); 
  • bedingt-radikal-attach-Strahlung und medikamentöse Therapie; 
  • palliativ - basiert auf der Erhaltung der Lebensqualität des Patienten. Dies ist in den Fällen angebracht, in denen keine der oben genannten Methoden zu Ergebnissen geführt hat.

Eine radikale Behandlung wird nicht angewendet, wenn es technisch nicht möglich ist, den Tumor zu entfernen (angrenzende Organe und Gewebe sind beteiligt), Anomalien des respiratorischen und kardiovaskulären Systems erkannt werden, dekompensierte Organerkrankungen stattfinden.

Strahlenbehandlung von Lungenkrebs mit Metastasen wird aufgrund seiner inoperablen Aussehen, im Falle der Verweigerung des Patienten für den chirurgischen Eingriff, bei ausgeprägten Kontraindikationen für die chirurgische Methode ernannt. Die besten Ergebnisse der Strahlentherapie werden bei squamösen und undifferenzierten Krebsarten beobachtet. Diese Form der Exposition ist geeignet für radikale (Bestrahlung des Tumors selbst und regionale Mets) und palliative Therapie.

Ein inoperabler Typ von nicht-kleinzelligem metastasiertem Krebs mit Kontraindikationen für eine Strahlentherapie wird mit einer Chemotherapie behandelt. Der Arzt macht ein individuelles Schema für die Einnahme von Medikamenten (Cisplatin, Bleomycin, Paclitaxel, etc.) für bis zu sechs Sitzungen. Die Chemotherapie ist machtlos, wenn sie zu Knochenstrukturen, der Leber und dem Gehirn metastasiert.

Das Ziel der Palliativpflege ist die Erhaltung der Lebensqualität des Patienten, einschließlich lokaler Narkosewirkung, psychologischer Unterstützung, Entgiftungsverfahren und einiger chirurgischer Eingriffe (Nephrostomie, Gastrostomie usw.).

Werden Metastasen in den Lungen behandelt?

Die Methoden der aktiven Chemotherapie und Strahlenexposition sind unverzichtbare Mittel, um das Auftreten / die Ausbreitung von Krebsherden in einem frühen Stadium zu verhindern. Natürlich hat die Behandlung von Krebs mit Metastasen einige Schwierigkeiten. Die meisten Mets haben eine Resistenz gegen Chemotherapie.

Die Wahl der Behandlungstechnik wird beeinflusst von der Größe und Lokalisation des Metastamms, den Eigenschaften des Primärtumors, dem Alter des Patienten und seiner körperlichen Verfassung im Allgemeinen sowie früheren medizinischen Wirkungen.

Krebspatienten mit Metastasen in der Lunge wurden kürzlich als hoffnungslos angesehen. Und die Verwendung von Chemotherapie und chirurgischen Effekten weist eine Reihe von Mängeln auf. Während der Operation wird gesundes Gewebe verletzt, und bei der Verwendung von Medikamenten und Krebs sterben auch gesunde Zellen. Die neuesten Methoden erlauben jedoch, die Nebenwirkungen der Behandlung zu minimieren und das Überleben der Patienten zu verbessern.

Tumore von Lungengewebe kleiner Größe können mit Radiofrequenzablation behandelt werden. Eine erfolgreiche Anwendung der Technik ist mit der Möglichkeit verbunden, RF-Strahlung aufgrund des die Foki umgebenden Luftraums an der Stelle zu konzentrieren. Eine weitere relativ neue Technologie ist ein Cyber-Messer, das Metastasen in den Lungen präzise bestrahlt, ohne gesundes Gewebe mehr als einen Millimeter zu erfassen. Diese Genauigkeit verringert das Risiko unerwünschter Reaktionen und einer anschließenden Fibrose des Lungengewebes.

Die oben genannten Technologien sind für Mets mit einem Durchmesser von bis zu 5 cm gezeigt. Patienten mit großen Tumoren werden einer gezielten Therapie unterzogen, um die Größe der Herde zu reduzieren.

trusted-source[37], [38], [39], [40], [41], [42], [43]

Wie behandelt man Metastasen in der Lunge?

Einsamer Lungenmetastasierung Typ-Bereich erweitert wird, nachdem sie auf dem Herd oder primäre Krebsbestrahlungstherapie, chirurgische Entfernung der freigelegten Betrieb, wobei der Schnitt Segment- / Knoten Teile einen Tumor. Die Entstehung von Mehrfach mets bestimmt, ob ein therapeutisches Mittel natürlich gormonosoderzhaschih (Brust- / Prostata) oder die Verwendung von Chemotherapie, die Empfindlichkeit von Krebszellen zur Verfügung gestellt. Strahlungsbehandlung wird, wie in der Einheit und eine Mehrzahl von Metastasierung (Sarkom, Retikulosarkom) gezeigt.

Der Behandlungserfolg hängt von der rechtzeitigen Entdeckung der Met ab. Krebserkrankungen der vierten Stufe sind der Therapie am wenigsten zugänglich. Solche Patienten gelten als inoperabel, und die therapeutische Wirkung zielt darauf ab, die Hauptsymptome Husten, Bluthusten, Atemwegserkrankung, Schmerzsyndrom zu lindern und zu beseitigen. Ziemlich oft ist es notwendig, parallel zu entwickeln, als Exazerbation nach Bestrahlung und Chemotherapie, Pneumonitis und Lungenentzündung.

Chemotherapie mit Metastasen in der Lunge

Chemotherapie in der onkologischen Praxis wird vor und nach der Operation durchgeführt. Dieser Methode kommt bei inoperablen Tumoren eine wichtige Rolle zu, wenn die Lymphknoten des Mediastinums bereits von Metastasen befallen sind.

Chemotherapie passiert:

  • neoadjuvant - unmittelbar vor der Operation, um die Größe des Tumors zu reduzieren. Identifiziert den Grad der Empfindlichkeit von Krebszellen gegenüber Drogen; 
  • adjuvant - nach der Operation, um Rückfälle in Form von Metastasen zu verhindern;
  • therapeutisch - um Met zu reduzieren.

Chemotherapie mit Metastasen in der Lunge verbessert die Qualität und verlängert das Leben des Patienten. Die Zweckmäßigkeit der medikamentösen Behandlung hängt von der histologischen Struktur des Tumors ab. Der kleine Zelltyp von Krebs eignet sich für eine Arzneimitteltherapie, und nicht-kleinzellige Lungengewebetumore sind absolut unempfindlich gegenüber Medikamenten.

Der größte Effekt wird bei Verwendung von platinbasierten Produkten beobachtet. Die Konstruktion des Regimes basiert auf: dem Grad der Krankheit, der Wirksamkeit der Operation, der Anfälligkeit der bösartigen Zellen gegenüber Drogen, dem Allgemeinzustand des Patienten.

Die gebräuchlichsten und wirksamsten Behandlungsschemata für metastatische Läsionen des Lungengewebes:

  • CMFVR - eine Kombination aus fünf Drogen: Cyclophosphamid - 2 mg / kg (intramuskulär / vtechenie 28 Tage nach innen), Methotrexat - 0,75 mg / kg (intravenös einmal pro Woche), 5-Fluorouracil - 12 mg / kg (intravenös einmal pro Woche), Vincristin - 0,025 mg / kg (einmal pro Woche intravenös), Prednisolon - 0.25-0.75mg / kg (3 Wochen nach innen, dann noch einer Woche auf 10 mg);
  • CMF - Cyclophosphamid (100 mg / m2, täglich für zwei Wochen), Methotrexat (40 mg / m2 intravenös der ersten und achten Tag), 5-Fluorouracil (600 mg / m2 i.v. Ersten und achten Tag);
  • AC - Adriamycin (40 mg / m² intravenös am ersten Tag), Cyclophosphamid (200 mg / m² oral / intramuskulär für den dritten oder sechsten Tag);
  • FAC - 5-Fluorouracil (500 mg / m2 erster und achter Tag i.v.), Adriamycin (50 mg / m2 intravenös am ersten Tag), Cyclophosphamid (500 mg / m2 intravenös am ersten Tag).

Es sollte beachtet werden, dass die Zyklen nach drei bis vier Wochen wiederholt werden.

trusted-source[44], [45], [46], [47]

Alternativen für Metastasen in der Lunge

Die Grundlage für die Behandlung der traditionellen und alternativen Medizin sind Gifte, die Krebszellen zerstören. Chemische und natürliche Komponenten können gleichzeitig gesunde Zellen und Gewebe schädigen. Um negative Folgen zu vermeiden, wird empfohlen, mehrere Infusionen nicht parallel zu verwenden, sondern hochkonzentrierte Wirkstoffe zu verwenden. Jeder Agent wird separat genommen und beobachtet genau die Reaktion des Körpers darauf.

Alternativen für Metastasen in der Lunge: 

  • Wegerich (groß, lanzettlich) - ist eine vorbeugende Maßnahme gegen Krebs von Lungengewebe und ist unverzichtbar bei Metastasen. Ein kraftvoller Restaurator der Abwehrkräfte, der im Kampf gegen Krebs und nach Chemotherapie wichtig ist. Trockene oder frische Blätter (1 Stk.) Ein Glas mit kochendem Wasser gießen, nach zwei Stunden abtropfen lassen. Trinken Sie bis zu vier Mal am Tag einen Esslöffel (20-30 Minuten vor dem Essen). Frische Wurzeln von Wegerich mahlen, nehmen Sie 1 EL. Ein Glas Wasser, kochen für fünf Minuten, eine Stunde später ist die Tinktur bereit. Trinke ein oder zwei Dinge. Löffel dreimal täglich für Bluthusten; 
  • Schöllkraut - verwenden Sie Infusionen, Abkochungen und nicht fermentierten Saft. Unterdrückt effektiv Husten, wird als Immunmodulator verwendet. Die Pflanze ist giftig, es ist wichtig, Dosierungen zu beachten! Epileptika kontraindiziert. Trockenes, zerkleinertes Gras (1 EL) besteht aus einer halben Stunde kochendem Wasser. Die filtrierte Zusammensetzung wird bis zu viermal täglich auf einem Esslöffel aufgenommen. Vielleicht, um gleiche Anteile von Nessel und Ringelblume hinzuzufügen; 
  • Süßholzwurzel - Antitumor-Aktivität ist mit der Anwesenheit von Cumarinen verbunden. In emaillierten Gerichten 10g. Wurzel gießen 200ml. Kochendes Wasser, Brühe auf dem Dampfbad (unter einem dichten Deckel) für etwa 20 Minuten. Nach 40 Minuten den Rest auspressen und auspressen, mit abgekochtem Wasser auf das ursprüngliche Volumen verdünnen. 1 EL trinken. Brühe für mindestens 10 Tage für 4-5 mal am Tag.

trusted-source[48], [49], [50], [51]

Weitere Informationen zur Behandlung

Prognose

Metastasen in der Lunge haben vor nicht allzu langer Zeit den Ausbreitungsfaktor des pathologischen Prozesses widergespiegelt und waren ein Urteil für den Patienten. Patienten mit dieser Diagnose erhielten nur eine symptomatische Behandlung oder bildeten eine Gruppe, die keiner aktiven therapeutischen Wirkung ausgesetzt war. Die moderne Medizin, rechtzeitige und kompetente Behandlung durch chirurgische Methoden, Hormone und immuntherapeutische, Radiochemotherapie kann das Leben des Patienten verlängern, seine Qualität verbessern und oft vollständig heilen.

Die Prognose für Metastasen in der Lunge hängt von einer Reihe von Faktoren ab: 

  • Lokalisierung und Schwerpunktbereich; 
  • Nummer; 
  • Werte; 
  • Aktualität der Diagnose und Wirksamkeit der Behandlung.

Wenn der Patient die notwendige Behandlung nicht erhält, schließen fast 90% der Fälle ein tödliches Ergebnis zwei Jahre nach der Diagnose ein. Die Verwendung von chirurgischen Methoden verursacht eine 30% Überlebensrate. Die Identifizierung des primären Fokus und der Treffen zu Beginn der Entwicklung erhöht die Erfolgschancen. Gemeinsame Strahlentherapie, chirurgische Therapie und die Verwendung von Medikamenten erhöhen das Niveau der Fünf-Jahres-Überlebensrate auf 40%.

Wie viele leben mit Metastasen in der Lunge?

Basierend auf medizinischen Statistiken zeigen Lungenmetastasen enttäuschende Daten - die durchschnittliche Lebenserwartung operierter Patienten mit metastasiertem Krebs beträgt fünf Jahre.

Mit der Entfernung des Tumorfokus des Verdauungssystems wird in 50% der Fälle ein Überleben von bis zu zehn Jahren beobachtet. Die maximale Lebensdauer (bis zu 20 Jahren) tritt bei Patienten mit Onkologie des Genitalbereichs auf.

Primäre Tumorlokalisation

Durchschnittliche Überlebensrate,%

3 Jahre alt

5 Jahre alt

Bösartiger Knochenschaden

43

23

Weichteilkrebs

38

30

Nierenkrebs

58

32

Bösartige Gebärmutterkörperbildungen

65

44

Rektumkarzinom

38

16

Lungenkrebs

31

13.

Brustkrebs

49

26.

Darmkrebs

38

15.

Wenn man die Tabelle analysiert, können wir die besten Ergebnisse der 5-Jahres-Überlebenszeit bei Patienten mit malignen Gebärmutter-, Nieren-, Weichteil-, Brust- und Knochenstrukturen feststellen.

Die Daten der chirurgischen Entfernung von Metastasen in der Lunge bestätigen die Zweckmäßigkeit der Verwendung der Methode als Teil eines Behandlungskomplexes für Krebspatienten.

trusted-source[52], [53], [54], [55], [56], [57], [58], [59]

You are reporting a typo in the following text:
Simply click the "Send typo report" button to complete the report. You can also include a comment.