^

Wein gegen Gastritis

, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 16.04.2020
Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Es ist bekannt, dass Alkohol Böses bringt, so dass man nicht trinken kann. Darüber hinaus ein Patient mit Gastritis und begleitenden gastrointestinalen Pathologien. Ärzte und Ernährungswissenschaftler warnen jeden vor Alkohol aller Zeiten und Völker. Es stellt sich jedoch eine Gegenfrage: Warum wirft die Menschheit dieses Produkt nicht ein für alle Mal aus der Ernährung? Warum wird das Getränk in allen Häusern auf den Tisch gestellt, unabhängig vom Status und Gesundheitszustand der Menschen, die sich dafür versammeln? Warum wird es von der biblischen Zeit bis heute überhaupt in der Kirche verwendet? Die Antwort liegt auf der Hand: Alles ist gut, wenn auch pünktlich und in Maßen. Guter Wein gegen Gastritis - auch.

Kann Wein gegen Gastritis gegeben werden?

Menschen, die an einer Entzündung der Verdauungsorgane leiden, trinken nur begrenzt Alkohol. Einige bezweifeln, dass Wein auch in geringen Mengen gegen Gastritis und Entzündungen anderer Organe eingesetzt werden kann.

Weine sind im Vergleich zu anderen Alkoholen weniger giftig. Darüber hinaus gibt es in Qualitätsweinen viele nützliche Zutaten, daher ist es nicht der Wein mit Gastritis, der Schaden anrichtet, sondern seine Qualität und Quantität. Bei ständiger Weinaufnahme wirkt der Magen nicht optimal:

  • Es schwächt die Beweglichkeit der Speiseröhre, entspannt den Schließmuskel, weshalb Nahrung in die Speiseröhre gelangt und die Schleimhaut reizt.
  • Verlangsamt die Verdauung von Lebensmitteln, provoziert Verstopfung.
  • Es verursacht Sodbrennen.
  • Fördert die Entwicklung einer atrophischen Entzündung.

Wenn Sie wenig und selten Wein trinken, können Sie ein positives Ergebnis erzielen: Beschleunigung des Verdauungsprozesses und Evakuierung überätzter Massen. Darüber hinaus verhindert ein Qualitätsgetränk gefährliche Infektionen, die Salmonellen und Pseudomonas aeruginosa verursachen.

Sie müssen nach folgenden Kriterien auswählen:

  • rot oder weiß trocken;
  • befestigt und funkelnd sind nicht erlaubt;
  • Fasten trinken ist verboten.

Qualitätsersparnis lohnt sich nicht, denn die Behandlung nach billigen Getränken kostet immer noch mehr. Wein sollte nach einem kleinen Snack zu Beginn des Festes und nicht auf nüchternen Magen konsumiert werden. [1]

Wein gegen Gastritis mit niedrigem Säuregehalt

Alkohol und Gastritis - Konzepte auf den ersten Blick unvereinbar. Schließlich sind es alkoholische Getränke, die den Entzündungsprozess im Magen auslösen oder verschlimmern. Allerdings können nicht alle Getränke so kategorisch gesagt werden. Wein mit Gastritis ist erlaubt, jedoch unter Berücksichtigung der Schwere der Krankheit. Damit es nicht zu einer Verschärfung kommt, sollten die Regeln befolgt werden:

  • nicht auf nüchternen Magen trinken;
  • nicht missbrauchen;
  • Qualität wählen;
  • Betrachten Sie die Kombination mit Medikamenten.

Trockenes Rot ist die beste Weinoption für Gastritis mit niedrigem Säuregehalt. Weißwein ist in diesem Sinne Rotwein unterlegen. Antioxidantien können die schädlichen Bestandteile des Getränks neutralisieren, Tannine wirken sich günstig auf die Schleimhaut aus.

  • Traubenwein erhöht die Aktivität von Drüsen, die Salzsäure produzieren, und ist daher in einer menschlichen Ernährung mit hohem Säuregehalt ungeeignet.

Die zulässige Menge Alkohol zur Entzündung des Magens ist minimal. In verschiedenen Quellen geben Sie 50 bis 100 ml Wein pro Tag an. Darüber hinaus sprechen wir nicht von einer täglichen Einnahme: Regelmäßiges Trinken von Alkohol sorgt garantiert für eine Verschlechterung des Zustands. Ein positiver Effekt ist möglich, wenn er nicht mehr als einmal pro Woche eingenommen wird.

Nach Abschluss der Behandlung sollte der Patient der gastroenterologischen Abteilung weiterhin vorsichtig mit Wein sein, um keinen Rückfall oder eine Verschärfung des Prozesses zu provozieren.

Wein mit Gastritis mit hohem Säuregehalt

Ist es immer gerechtfertigt, Wein gegen Gastritis zu trinken? Wenn die Antwort Nein für Bier, Wodka, Whisky ist, dann ist es mit Wein nicht so einfach. Trockenrot enthält viele nützliche Bestandteile und hilft bei der Bekämpfung der pathogenen Mikroflora. Das Getränk enthält zwar Säuren, aber ist eine zusätzliche Säure für einen entzündeten Magen notwendig?

Selbst ein Minimum an Wein mit Gastritis mit hohem Säuregehalt kann eine Verschlechterung des Prozesses auslösen, weil:

  • verursacht Sodbrennen;
  • erweitert Blutgefäße, was zu Blutungen führen kann;
  • erhöht die Entzündung und die Wahrscheinlichkeit einer erosiven Form;
  • stimuliert die Produktion von Salzsäure, was die Gesamtsäure des Magens erhöht.

In den Fällen, in denen Wein erlaubt ist, sollte er richtig ausgewählt und getrunken werden. Natürlicher Rotwein in kleinen Dosen wirkt antiseptisch, wirkt beruhigend, entspannend und analgetisch. Es versorgt den Körper mit einem ganzen Vitamin- und Mineralkomplex, verbessert die Verdauung und lindert akute Entzündungen.

Trockener Wein ist während der Mahlzeiten akzeptabel, nachdem der Magen teilweise mit gesundem Essen gefüllt wurde. Es ist zu beachten, dass Wein auch Ethanol enthält, das den Verdauungstrakt negativ beeinflusst, die Schleimhäute verletzt und das Nervensystem beeinträchtigt. Sie können keine angereicherten und kohlensäurehaltigen Weine trinken, überschreiten Sie die zulässige Dosierung (50-100 ml, laut einigen Quellen - 200 ml).

Wein mit erosiver Gastritis

Menschen mit einem ungesunden Magen müssen ihr Regime und ihre gewohnte Ernährung ändern. Einschließlich - Einstellung zu Alkohol. Bei Schmerzen und Unwohlsein geschieht dies unfreiwillig: Es würde niemandem in den Sinn kommen, Wein mit Gastritis zu trinken, wenn er das Aussehen der neutralsten und notwendigsten Lebensmittel und Gerichte satt hat.

  • Wenn die akuten Symptome verschwinden und sich der Gesundheitszustand verbessert, verliert die Person die Wachsamkeit und versucht, zu ihrem vorherigen Lebensstil zurückzukehren.

In diesem Fall besteht die reale Gefahr eines Rückfalls. Daher sollten Patienten mit jeder Form von Gastritis, einschließlich chronischer, vorsichtig mit Alkohol umgehen: Trinken Sie mäßig oder gar nicht, wählen Sie hochwertige und nicht zu starke Getränke.

Wein mit erosiver Gastritis ist eine große Gefahr. Erosionen sind offene Wunden an den Wänden eines entzündeten Organs. Wenn eine reizende Substanz, insbesondere Alkohol, auf ihre Oberfläche gelangt, reagiert die geschädigte Schleimhaut mit akuten Schmerzen, vergleichbar mit dem, was als "Salz in die Wunde gießen" bezeichnet wird. Ein Glas starkes Getränk reicht aus, um sowohl den Magenzustand als auch das Wohlbefinden des Patienten zu beeinträchtigen. Zusätzlich zu den unerträglichen Schmerzen, die eine Person empfindet, nimmt die Tiefe und der Bereich der Ausbreitung der Erosion zu.

Alkohol ist bei atrophischen Entzündungen strengstens verboten. Darüber hinaus ist der regelmäßige Gebrauch von Spirituosen die Ursache für atrophische Veränderungen, bei denen der Magen seine Funktionalität verliert und den Inhalt nicht verdaut. Dies ist eine sehr schwerwiegende Pathologie, die nicht leicht zu bewältigen ist.

Welche Art von Wein ist bei Gastritis möglich?

Die Korrektur der Ernährung ist ein wichtiges Glied bei der Behandlung und Vorbeugung von Gastritis. Bei akuten Symptomen und schweren Beschwerden liegt es nicht am Alkohol. Wenn die Verschlechterung vorüber ist und die Person früher oder später zur üblichen Reihenfolge zurückkehrt, steht das Thema Alkohol auf der Tagesordnung. Welche Art von Wein ist bei Gastritis möglich? - Die Frage ist nicht untätig und kann nicht mit einem Wort beantwortet werden.

  • Einige Ärzte halten Wein mit Gastritis für schädlich. Andere bestehen auf der Wichtigkeit der Qualität und Quantität des Getränks.

Mit einer Verschlimmerung der Entzündung reizt Alkohol, sobald er sich im Magen befindet, seine Wände weiter. Der Grad der Reizung hängt vom Ethanolanteil ab: Je mehr, desto stärker. Alkohol, der auf leeren Magen getrunken wird, verursacht daher starke Schmerzen. Wenn eine Person das richtige Essen isst, mildert dies die negativen Auswirkungen des Getränks.

  • Die Unverträglichkeit von Alkohol mit Antibiotika, die dem Patienten zur Behandlung verschrieben wird, kann ebenfalls schädlich sein.

Der Patient kann Erbrechen und in schweren Fällen Blutungen und sogar Schlaganfälle erleben. Im Allgemeinen ist es nach Möglichkeit besser, vollständig auf Alkohol zu verzichten. Wenn dennoch ein Fest fällt, müssen Sie sich an die entwickelten Regeln halten, um Freude am Wein zu haben und davon zu profitieren. Wählen Sie insbesondere teuren Naturwein trockener roter Sorten und trinken Sie höchstens einmal im Monat ein Glas Wein.

Rotwein gegen Gastritis

Akzeptabler oder nicht akzeptabler Rotwein für Gastritis, hängt vom Stadium der Krankheit, dem Alkoholgehalt, der Qualität und Dosierung des Getränks ab. Um zu klären, wann und welcher Alkohol erlaubt ist, vorzugsweise vom behandelnden Arzt. Es ist nur eine Remissionsperiode, in der der Patient nicht durch Schmerzen und andere Symptome einer Gastritis gestört wird.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Wein gegen Gastritis eher die Ausnahme als die Regel ist. Und dass sich die meisten Drogen nicht mit Alkohol verbinden. Wenn Sie sich nach der Einnahme schlechter fühlen, ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln, sondern Ihren Arzt darüber zu informieren.

In jedem Fall müssen Sie vor dem Trinken essen, Sie können eines der erlaubten fetthaltigen Lebensmittel verwenden. Ein warmes Gericht und Sauermilchgetränke reichen aus. Snacks sollten nicht scharf oder salzig sein. Bevorzugt werden roter Kaviar, gekochte Eier.

  • Laut Experten wirkt sich trockener Traubenwein in kleinen Mengen positiv auf den Zustand des Patienten aus.

Es wirkt antiseptisch auf Bakterien und beruhigend auf den gesamten Körper. Ein Glas Wein sättigt den Körper mit Kalium, Eisen, Jod, Vitamin B, C, Antioxidantien und Aminosäuren. Diese Komponenten verstärken die therapeutische Wirkung von Arzneimitteln bei krankem Magen.

Die zulässige Portion Rotwein liegt nach verschiedenen Quellen zwischen 150 und 200 ml pro Monat. Das Produkt muss von hoher Qualität sein, von einem vertrauenswürdigen Hersteller, einer wirklich trockenen Marke. Solche Produkte werden in dicht verkorkten Glasflaschen hergestellt. Helle, auffällige Etiketten sind überhaupt kein Indikator: Hersteller, die ihren Wert kennen, verwenden nicht mehr als drei Farben in ihrem Design. Likörweine, roter Champagner und Schaumweine sind es nicht wert, mit Gastritis getrunken zu werden.

Weißwein gegen Gastritis

Kurz gesagt, Weißwein mit Gastritis bringt nichts Gutes. Aus dem Grund, dass es keine Komponenten enthält, die für die Verdauungsorgane von Vorteil wären. Solche Eigenschaften sind dunklen Rebsorten und dementsprechend daraus hergestellten Weinprodukten eigen.

Die Einnahme von Weißwein kann zu Verschlimmerung und Magenschmerzen führen. Gleiches gilt für Dessertgetränke, die zu viel Zuckerüberschuss enthalten.

  • Der beste natürliche Wein für Gastritis ist trockenes Rot, obwohl es sich kaum lohnt, nach der Wahrheit darin zu suchen. Das heißt, achten Sie darauf, auf den Boden zu trinken.

Wermut wird manchmal als Aperitif an den Empfängen angeboten. Dies ist ein Weißwein mit Gewürzen und gesunden Kräutern. Bei Gastritis wird es nach dem Essen langsam in kleinen Schlucken getrunken. Snack auf Sandwiches, nicht Obst.

  • Gesunde Menschen werden durch ein Glas Weiß nicht verletzt. Im Vergleich zu Rot hat es seine eigenen Vorteile: weniger Antioxidantien, aber sie werden besser absorbiert.

Viele Menschen bevorzugen weiße Sorten wegen des delikaten Geschmacks und Aromas. Es wird nicht nur für den festlichen Tisch verwendet, sondern auch zum Kochen und in der Kosmetik. Ein solches Konzept als „Bouquet“ in der Weinherstellung hängt von der Sorte und der Verarbeitungstechnologie ab, sodass Weißweine trocken, nachspeise- oder perlend sein können.

Weißwein regt die Verdauung und den Stoffwechsel an, verbessert den Appetit und bereichert den Körper mit Mikroelementen, einschließlich solcher, die in Traubenrohstoffen fehlen. Es enthält 80% des aus verarbeiteten Beeren gewonnenen Nutzwassers. Im Magen tötet das Produkt Mikroben ab, bindet Gifte und Toxine.

Wie rot ist auch das weiße Traubengetränk günstig für die Arbeit des Herzens und der Blutgefäße, das Gedächtnis und das Denken. Es hat unter einer Bedingung andere Vorteile: wenn es selten und nach und nach getrunken wird.

Trockener Wein gegen Gastritis

Trockene Weine werden als nützlich angesehen, da sie keinen überschüssigen Zucker und Grad enthalten. In ihnen manifestieren sich die antiseptischen, antioxidativen und Vitamin-Eigenschaften maximal. Weine werden mit Käse, Fisch, Obst, Süßigkeiten und leichten Fleischsnacks kombiniert. Trockene Traubenweine gegen Gastritis sind die bevorzugten Getränke der gesamten alkoholischen Sorte.

  • Die Vorteile natürlicher Weine mit Gastritis zeigen sich, wenn sie nicht missbraucht werden. Weil mehr keineswegs besser ist.

Menschen, die nach besten Kräften guten Wein konsumieren, sind weniger anfällig für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Traubengetränk unterdrückt die Neigung zu Depressionen, produziert Proteine mit hoher Dichte und fördert die Aufnahme gesunder Lebensmittelkomponenten.

Bei regelmäßiger Einnahme wird der Körper vitaminisiert und das Immunsystem gestärkt. Bei einer Person, die ausschließlich natürliche Weine konsumiert, werden Gedächtnis und Denken verbessert und die Gefäße des Gehirns gestärkt. Trockene Getränke werden auch zur Vorbeugung von Arteriosklerose und Alzheimer empfohlen.

Die Münze hat eine Kehrseite. Der Wein enthält Zucker, der für Diabetiker schädlich ist. Es ist verboten, Alkohol an schwangere und stillende Frauen, Menschen mit Gicht, chronischen Nieren- und Leberproblemen zu trinken. Trockener Wein hat allergische Bestandteile, die bei Menschen, die zu solchen Manifestationen neigen, Reaktionen hervorrufen können.

Hausgemachter Wein gegen Gastritis

Bevor Sie Wein mit Gastritis in die Ernährung aufnehmen, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Schließlich hat niemand unvorhersehbare Einzelreaktionen auf ein bestimmtes Fermentationsprodukt, bei dem es sich um ein alkoholisches Traubengetränk handelt, aufgehoben.

  • Natürlicher hausgemachter Wein gegen Gastritis, hergestellt aus hochwertigen Öko-Rohstoffen, enthält keinen überschüssigen Zucker, Konservierungsstoffe und andere Chemikalien.

Rote Trauben sind nützlich zur Vorbeugung von Anämie, Vitaminmangel, Herzinfarkt, Schlaganfall, Blutdrucksenkung und Cholesterin. Heiß hilft bei Erkältungen. Wie hochwertige Industrieweine neutralisiert es die in den Nieren abgelagerten Fette und Salze. Es hat krebsbekämpfende und entzündungshemmende Eigenschaften.

Apfelwein enthält Jod, das für die Schilddrüse notwendig ist. Weine aus Brombeeren, Johannisbeeren und Apfelbeeren stärken die Blutgefäße. Heidelbeer-, Erdbeer- und Himbeergetränke bereichern den Körper mit Eisen. Hausgemachte Fruchtgetränke erhöhen die Abwehrkräfte.

  • All diese positiven Eigenschaften manifestieren sich bei mäßiger Aufnahme. Eine Überdosis hausgemachter Weine hat den gegenteiligen Effekt und schadet der Gesundheit irreparabel.

Wein trinken sollte nach dem Essen in kleinen Schlucken maximal 200 ml pro Monat sein. Sie können es nicht mit Antibiotika kombinieren und in der akuten Phase der Gastritis trinken.

Leistungen

In jüngerer Zeit war die Frage nach den Vorteilen von Wein umstritten. Weinliebhaber brachten Argumente für einen großen Nutzen vor, ihre Gegner argumentierten das Gegenteil und argumentierten, dass Alkohol im Prinzip schädlich sei. Wieder andere neigten dazu zu glauben, dass es einen Vorteil gab, der jedoch nicht wesentlich war. Wie sie sagen, hatten alle teilweise recht.

  • Vor einigen Jahren haben französische Wissenschaftler auf forschende Weise die positive Wirkung von Rotwein hervorgebracht, insbesondere beim Verzehr von fetthaltigen und süßen kalorienreichen Lebensmitteln, die typisch für die nationale Küche sind.

Es sind diese Gerichte, die die Franzosen schmecken, zusammen mit einer nationalen Sucht nach Weinen aus eigener Produktion. Es scheint, dass diese Studie den "Wein" -Streitigkeiten ein Ende gesetzt hat.

Kurz gesagt, das Wesentliche ist wie folgt. Seit 30 Jahren beobachten Wissenschaftler von zwei Universitäten 35.000 Franzosen und kommen zu dem Schluss: Die gesündesten unter ihnen sind diejenigen, die mäßige Dosen Wein trinken. Das Schlüsselwort ist natürlich moderat.

Die nützliche Dosis bei täglicher Anwendung beträgt nicht mehr als 50 g. Daher haben die Franzosen weniger Herz-Kreislauf- und Verdauungsprobleme als andere Europäer. Wissenschaftler führen die wohltuende Wirkung von Resveratrol auf den Körper zurück, der in Traubenschalen und Rotweinen zu finden ist. Dank ihm reduziert das Getränk das Risiko für Diabetes, Onkologie, Demenz und verlängert das Leben.

Die Vorteile von trockenem Rotwein sind Vitamine, Mineralien, insbesondere Eisen, Catechine, Polyphenole und Melatonin. Diese Zusammensetzung hat mehrere Wirkungen: Sie stimuliert den Stoffwechsel, die Verdauung schwerer Lebensmittel, reguliert den Zuckergehalt, behandelt Vitaminmangel und Anämie und verbessert die Immunität. Bietet Prävention von Osteoporose, Schlaflosigkeit, Fettleibigkeit und Darmstörungen. Glühwein mit Gewürzen ist nützlich bei Lungenentzündung, Bronchitis, Tuberkulose und Erkältungen. 

Rotwein und grüner Tee verhindern nachweislich eine Schädigung des Magenepithels durch H. Pylori. [2]

Kontraindikationen

Wenn der Patient an einer schweren Krankheit leidet und Medikamente einnimmt, ist dies eine eindeutige Kontraindikation für das Trinken von Alkohol. Die meisten Gastritis-Medikamente sind auch mit Alkohol nicht kompatibel. Alkohol ist auch während eines Rückfalls der Gastritis ungeeignet.

Wein mit Gastritis in hoher Dosis ist eindeutig schädlich, in zulässigen Mengen nur bei Remission und guter Gesundheit erlaubt. Wir sprechen von erwachsenen Patienten, aber nicht von Kindern und nicht von Teenagern, weil Wein und stärkerer Alkohol das Gehirn, die Psyche und die körperliche Verfassung des sich bildenden Organismus negativ beeinflussen.

  • Alkohol ist während der Schwangerschaft und Stillzeit kontraindiziert, da er irreversible Defekte im Rückenmark und im Gehirn eines kleinen Organismus verursacht.

Trinken Sie nicht mit Alkoholunverträglichkeit. Wenn der Empfang des erlaubten Getränks zum erlaubten Zeitpunkt Schmerzen und einen schlechten Zustand verursachte, sollte es in Zukunft aufgegeben werden.

Gerüchte, dass starke Getränke Schmerzen lindern und Magenwunden heilen, sind ebenfalls unbegründet. In der Tat ist hochgradiger Alkohol eine aggressive Substanz, die den Magen sehr reizt. Selbst wenn sich der Schmerz zuerst ein wenig beruhigt, wird er definitiv wieder zurückkehren und viel stärker sein. Wenn es gelegentlich in den Körper gelangt, wird die Schleimhaut wiederhergestellt. Bei täglichem Gebrauch - hat keine Zeit und beginnt zu schmerzen. Daher ist es Alkohol, der bei vielen Patienten die Ursache für Gastritis ist.

Komplikationen nach dem Eingriff

Wenn eine Person süße Weine trinkt, können mögliche Komplikationen real werden. Insbesondere besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit der Bildung von Nierensteinen. Trockener Wein hingegen entfernt die Oxalate, aus denen diese Steine bestehen.

Wein gegen Gastritis sollte nicht missbraucht werden. Eine Portion von mehr als 50 ml gilt als schädlich. Komplikationen sind mit dem Vorhandensein der folgenden Komponenten in einem Getränk verbunden:

  • Allergene (Hefe, Pollen, Histamine);
  • Schwefeldioxid, das bei Asthmatikern Asthma verursacht;
  • Polyphenole, die bei Patienten, die anfällig für diese Krankheit sind, Migräne verursachen können.

Bei Missbrauch reichern sich Alkoholtoxine in der Leber an, was im Laufe der Zeit häufig zu einer Leberzirrhose führt.

Wein oder Wodka gegen Gastritis?

Wenn eine Person anfängt zu wählen, Wein oder Wodka mit Gastritis in ein Glas zu gießen, dann ist eine Remission eingetreten und sein Zustand hat sich verbessert. Mach dir keine Sorgen über Schmerzen, es gibt Appetit, normale Verdauung.

  • Absolut harmloser Alkohol gibt es nicht, aber wenn Sie ihn unerträglich ablehnen, wählen sie ein geringeres Übel.

Einige glauben, dass alkoholarme Getränke nicht so schädlich sind wie starke, andere - dass Wodka, Cognac oder Wein mit Gastritis fast ein Heilmittel für ein krankes Organ sind.

Wenn wir über Wein und Wodka sprechen, sind die Regeln für ihre Verwendung dieselben. Weder trinken auf nüchternen Magen: Sie sollten zuerst essen. Es versteht sich von selbst, dass es sich um Qualitätsgetränke handelt: Wodka ohne Fuselöle, Wein - ohne Zusatz von Alkohol und Gas. Verschiedene Cocktails, nicht lebendes Bier, Liköre, Stärkungsmittel und Tinkturen sind kategorisch von der Alkoholkarte ausgeschlossen.

  • Ersatztrinken ist im Allgemeinen gefährlich, nicht nur für Kranke, sondern auch für gesunde Menschen.

Die Dosierung von Alkohol ist minimal. Abends können Sie sich bis zu 40 ml Wodka oder bis zu 100 ml Wein leisten. Der Snack sollte nicht zu schwer und nicht scharf sein.

  • Wenn bei einem Patienten ein Magengeschwür diagnostiziert wird, ist Wodka eindeutig verboten.

Die Mythen, dass Alkohol die Vernarbung der Schleimhaut fördert, halten Kritik nicht stand. Wodka heilt nicht nur nicht, sondern kann auch eine Perforation oder Degeneration eines Geschwürs zu einem bösartigen Tumor hervorrufen.

Ärzte, Wissenschaftler, Ernährungswissenschaftler und Hersteller diskutieren seit Jahrzehnten über Wein. Vielleicht sorgt nur Kaffee für die gleiche Kontroverse. In den meisten Ländern der Welt trinken sie jedoch beide - wo mehr, wo weniger. Bei Gastritis ist es am besten, auf Wein zu verzichten. Wenn der Zustand des geheilten Magens es Ihnen erlaubt, gelegentlich zu trinken, sollte das Glas echten Rotwein in einer Dosierung enthalten, die für die Verdauung und die allgemeine Gesundheit geeignet ist. Likörweine und kohlensäurehaltige Weine sind vom gastroenterologischen Menü vollständig ausgeschlossen.

You are reporting a typo in the following text:
Simply click the "Send typo report" button to complete the report. You can also include a comment.