^

Sonnenbaden: gut, schlecht

, Medizinischer Redakteur
Zuletzt überprüft: 25.06.2018
Fact-checked
х

Alle iLive-Inhalte werden medizinisch überprüft oder auf ihre Richtigkeit überprüft.

Wir haben strenge Beschaffungsrichtlinien und verlinken nur zu seriösen Medienseiten, akademischen Forschungseinrichtungen und, wenn möglich, medizinisch begutachteten Studien. Beachten Sie, dass die Zahlen in Klammern ([1], [2] usw.) anklickbare Links zu diesen Studien sind.

Wenn Sie der Meinung sind, dass einer unserer Inhalte ungenau, veraltet oder auf andere Weise bedenklich ist, wählen Sie ihn aus und drücken Sie Strg + Eingabe.

Der Sommer ist in vollem Gange, daher ist die Frage nach der perfekten Bräune sehr relevant. Betrachten Sie die wichtigsten Empfehlungen und Kontraindikationen für das Sonnenbaden.

Nach langen Monaten der Kälte braucht der Körper Sonnenlicht und natürlich Vitamin D. Bevor Sie jedoch mit dem Kopf in die Sonnenbäder tauchen, müssen Sie sich gut vorbereiten. Sonnenbrand ist eine Schutzreaktion des Körpers gegen ultraviolette Strahlung. Angesichts dessen wirft die Haut alle ihre Kräfte, um eine wirksame Barriere zu schaffen. Die Epidermis enthält spezielle Melanozytenzellen, die ein dunkles Pigment produzieren - Melanin, das Gewebe vor dem Brennen schützt. Das heißt, eine Bronzetönung ist die Reaktion von Melanin auf die Schädigung der Haut durch die Sonnenstrahlen.

Um den Zündprozess zu verstehen, betrachten wir die Hauptarten der Sonnenstrahlung:

  • Sonnenlicht ist das sichtbare Spektrum.
  • Ultraviolett (UV) - verantwortlich für den photochemischen Effekt, gibt eine schöne Farbe der Haut.
  • Infrarot - verursacht einen thermischen Effekt.

UV-Strahlung macht etwa 5% aller Strahlung aus, die eine ausgeprägte biologische Aktivität aufweist. Es ist in drei Spektren unterteilt, von denen jedes eine bestimmte Länge von Strahlen und seine spezifischen Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat:

  1. Spektrum C ist eine harte kurzwellige Strahlung mit einer Wellenlänge von 100-280 nm. Die Strahlen bleiben in der Ozonschicht, dh sie erreichen praktisch nicht die Erdoberfläche. Zerstöre alle Lebewesen.
  2. Spektrum B ist die Mittelwelle 280-320 nm. Es ist ungefähr 20% des UV, der die Oberfläche der Erde trifft. Es hat mutagene Eigenschaften, beeinflusst zelluläre DNA, verursacht Störungen in seiner Struktur. Es dringt nicht nur in die Epidermis ein, sondern wird auch von der Hornhaut absorbiert. Verursacht schwere Verbrennungen an Haut und Augen.
  3. Spektrum A ist eine weiche langwellige Strahlung von 315-400 nm. Es ist 80% der gesamten UV-Strahlung. Es hat tausendmal weniger Energie als das B-Spektrum, dringt in die Haut ein, erreicht das Unterhautgewebe, beeinflusst die Gefäße und die Bindegewebsfasern. Fördert die Entwicklung von biologisch aktiven Substanzen im Körper.

Die Sonne ist eine starke Quelle für Vitamin D3. Um seine tägliche Dosis zu erhalten, dauert es 10-15 Minuten zum Sonnenbaden. Vitamin ist in den Stoffwechsel von Kalzium beteiligt, hilft Zähne, Knochen, Haare und Nägel zu stärken. Sommerruhe beschleunigt die Blutbildung und erhöht die schützenden Eigenschaften des Immunsystems.

Die Haut ist eine zuverlässige Barriere, die vor vielen schädlichen Umweltfaktoren schützt. Aber die Möglichkeiten seiner Schutzmechanismen sind nicht unbegrenzt. Wenn die Wirkung des schädigenden Faktors zu intensiv oder zu lang ist, kann dies zu Schäden an der Epidermis und dem Körper als Ganzes führen.

Ist es nützlich oder schädlich, sich in der Sonne zu sonnen?

Mit dem Beginn des Sommers fragen sich viele Menschen, ob es vorteilhaft oder schädlich ist, sich in der Sonne zu sonnen. Zuallererst sollte man wissen, dass der Himmelskörper ein natürlicher Arzt ist, deshalb ist es nicht nur nützlich, sondern auch notwendig für den menschlichen Körper.

Lassen Sie uns die grundlegenden Eigenschaften von Solarbädern betrachten:

  • Die Wirkung von UV-Licht aktiviert die Synthese von Vitamin D, das für die Absorption von Kalzium und Phosphor notwendig ist. Es stärkt Muskeln und Knochen, fördert die Wundheilung, befürwortet die Prävention von Rachitis bei Kindern und Osteoporose bei Erwachsenen.
  • Aktiviert und regt Stoffwechselprozesse, Kreislauf und Atmung an. Verbessere das endokrine System und beschleunige den Stoffwechsel.
  • Hilfe, um verschiedene dermatologische Probleme loszuwerden: Psoriasis, Akne, Ekzem, Pilz. Aufgrund der schädlichen Wirkung auf pathogene Mikroorganismen wird UV bei der Behandlung von Hauttuberkulose eingesetzt.
  • Sie fördern die Verhärtung des Körpers, stärken die Abwehrkräfte und erhöhen die Widerstandskraft gegen verschiedene Infektionen.
  • Aktiviert die Produktion des Hormons Serotonin, das bei chronischem Stress, Depressionen und verminderter Arbeitsfähigkeit hilft.

Aber trotz der oben erwähnten nützlichen Eigenschaften hat natürliches Sonnenbaden bestimmte Kontraindikationen und Regeln. Ihre Einhaltung ermöglicht es Ihnen, Ihren Sommerurlaub so nützlich und sicher wie möglich zu gestalten.

Zu welcher Zeit können Sie sich nicht in der Sonne sonnen?

Ein wichtiger Aspekt für einen sicheren Sommerurlaub ist die richtige Zeit zum Sonnenbaden. Berücksichtigen Sie, wenn Sie nicht in der Sonne und anderen Aspekten dieses Verfahrens sonnen können.

  • Die Sonne ist eine Quelle radioaktiver Energie. Der Höhepunkt seiner Aktivität ist von 11:00 bis 16:00 Uhr. Das heißt, es wird strengstens empfohlen, tagsüber nicht nach draußen zu gehen. Während dieser Zeit besteht ein hohes Risiko von Verbrennungen, insbesondere bei Personen mit lichtempfindlicher Haut.
  • Sonnenbaden ist besser von 8:00 bis 11:00 Uhr. Nach 16:00 Uhr können Sie sich sicher am Strand ausruhen, denn in dieser Zeitspanne können Sie einen gleichmäßigen Hautton erreichen.
  • Sonnenbrand sollte allmählich sein, das heißt unter den sengenden Strahlen den ganzen Tag liegt, ist kontraindiziert. Sie können ab 10 Minuten beginnen und die Zeit allmählich erhöhen.
  • Die maximale Dauer für kontinuierliche Solarverfahren sollte 2 Stunden pro Tag nicht überschreiten.

Sonnenbrand ist gut für den Körper, aber nur, wenn es richtig gekauft wird. Solare Verfahren brauchen die richtige Organisation. Da mit übermäßiger Begeisterung, sind schwerwiegende Folgen möglich. Am gefährlichsten ist die Entwicklung von Hautkrebs.

trusted-source[1], [2], [3]

Warum und wer kann nicht in der Sonne sonnen?

Die Reaktion der Haut auf die schädigende Wirkung von UV-Strahlung ist ein Sonnenbrand. Unter seinem Einfluss wird das Pigment Melanin in den Zellen produziert, was den Geweben einen schönen Schokoladenfarbton verleiht. Aber wie jedes Verfahren hat Sonnenbaden bestimmte Kontraindikationen. Überlegen Sie, warum und wer sich nicht in der Sonne sonnen kann.

Absolute Kontraindikationen:

  • Allergie gegen die Sonne (Photodermatitis).
  • Die Verwendung von Arzneimitteln mit photosensibilisierenden Eigenschaften (Sulfonamide, Tetracycline, Fetotiazinderivate).
  • Albinismus ist eine genetische Krankheit, die durch das völlige Fehlen von Melanin in Hautzellen gekennzeichnet ist.
  • Onkologische Pathologien jeder Lokalisation.
  • Mastopathie oder Zustand nach der Brustkrebstherapie.
  • Hyperthermie.
  • Endokrine Erkrankungen.
  • Pathologien der Schilddrüse.
  • Akute infektiöse Prozesse.
  • Erholungszeit nach Anti-Aging-Verfahren, Peeling, Schönheitsinjektionen, Laser-Haarentfernung.

Relative Kontraindikationen:

  • Kleine Kinder bis zu 2-3 Jahren. Die Kinder haben dünne und verletzliche Haut, die sehr empfindlich gegenüber Sonnenlicht ist.
  • Menschen älter als 60-65 Jahre. Typischerweise haben viele in diesem Alter Probleme mit Blutdruck, kardiovaskulären Pathologien und anderen Krankheiten.
  • Vorhandensein von gutartigen Neoplasmen.
  • Schwangerschaft.
  • Das Vorhandensein von großen dysplastischen Nävi.

Übermäßiges Sonnenbaden beschleunigt das Photoaging der Haut, provoziert die Zerstörung der Kollagenfasern. Es ist möglich, Hyperpigmentierung der Epidermis, dh die Bildung von gelb-braunen Bereichen und gutartigen Pathologien (Sommersprossen, Lentigo, melanozytische Nävus).

Erhöht auch signifikant das Risiko der Entwicklung von Melanomen, dh bösartigen Hautschäden. Nach medizinischen Statistiken steht das Melanom bei der Prävalenz der Onkolopathologie bei jungen Frauen an zweiter Stelle. Durch die Mortalität steht es nach Lungenkrebs an zweiter Stelle. Die Krankheit kann eine natürliche Quelle der UV-Studie und ein Solarium provozieren. Die Sonne unterdrückt die Reaktion des Immunsystems, verursacht die Aktivierung des Herpesvirus. Dehydriert die Haut, macht sie zerknittert, stumpf, rau und rauh.

Welche Krankheiten können nicht in der Sonne sonnen?

Trotz der vielen nützlichen Eigenschaften von Solar-Verfahren, Sonnenbaden Vorteile nicht jeder. Überlegen Sie, welche Krankheiten Sie nicht in der Sonne sonnen können:

  • Maligne Erkrankungen und Präkanzerose.
  • Augenkrankheiten.
  • Tuberkulose.
  • Krampfadern.
  • Eine große Anzahl von Nävi, Pigment und Muttermalen.
  • Gynäkologische Erkrankungen (Mastopathie, Polyzystose und andere).
  • Autoimmunpathologien.
  • Infektionskrankheiten.
  • Krankheiten des Herz-Kreislauf-Systems.
  • Endokrine Erkrankungen.
  • Psychoneurologische Erkrankungen.

Zusätzlich zu den aufgeführten Krankheiten ist die Erholung am Strand nach einigen kosmetischen Eingriffen kontraindiziert:

  • Peeling und Hardware Hautreinigung.
  • Laser-Haarentfernung.
  • Permanent Make-up.
  • Entfernung eines Tumors auf der Haut.
  • Körperpackung mit ätherischen Ölen.
  • Botox-Injektionen.

Es gibt auch vorübergehende Kontraindikationen für die Bräunung im Zusammenhang mit der medikamentösen Therapie:

  • Photosensitizer - erhöhen das Risiko von Sonnenbrand. Sie können sich nach 1-6 Monaten nach dem Ende ihrer Anwendung ausruhen.
  • Arzneimittel mit Retinol, Tretinoin oder Retinsäure. Sie werden verwendet, um Akne und Faltenentfernung zu behandeln.
  • Antimikrobielle und antimykotische Medikamente (Triclosan, Chlorhexidin, Griseofulvin).
  • Diuretika (basierend auf Chlortalidon und Furosemid).
  • Antipsoriatische Kosmetika.
  • Antidepressiva, Beruhigungsmittel und Antikonvulsiva.
  • Antihistaminika, Antiemetika und Antibiotika.
  • Antidiabetika, die den Blutzuckerspiegel senken.
  • Kontrazeptivum und andere Medikamente auf der Basis von Östrogen und Progesteron.

Wenn es Kontraindikationen für das Sonnenbaden gibt, sind schwerwiegende Komplikationen möglich:

  1. Sonnenbrand - tritt am häufigsten auf. Es scheint aufgrund der Tatsache, dass UV-Strahlung die obere Schicht der Epidermis brennt. Es äußert sich durch ein Gefühl der Enge der Haut, Rötung und Blasen. In besonders schweren Fällen steigt die Temperatur, der Blutdruck sinkt, allgemeine Schwäche und Orientierungslosigkeit treten auf.
  2. Sonnenstich - erscheint wegen eines langen Aufenthaltes in der Hitze ohne Kopfschmuck. Die Blutgefäße dehnen sich aus und das Blut fließt zum Kopf. Es gibt eine starke Schwäche, Kopfschmerzen, erweiterte Pupillen. Mögliche Nasenbluten und Bewusstseinsverlust. Die Temperatur steigt, es kommt zu Übelkeit und Erbrechen.
  3. Photodermatose ist eine Sonnenallergie, die mit erhöhter UV-Empfindlichkeit auftritt. Der schmerzhafte Zustand manifestiert sich durch Rötung, Entzündung und Abblättern der Haut. Es gibt starken Juckreiz und Brennen, verschiedene Ausschläge und Schwellungen der Schleimhäute.
  4. Hautkrebs - häufiges und längeres Sonnenbaden kann Verbrennungen verursachen und bösartige Läsionen hervorrufen. Laut medizinischen Statistiken, etwa 50-80% der Krebserkrankungen auftreten, aufgrund der schädlichen Auswirkungen der natürlichen UV-Strahlung.
  5. Augenerkrankungen - Bleiben Sie in der Hitze kann Trockenheitssyndrom, Sehverlust, Trübung der Linse (Katarakt) und Entzündung der Bindehaut verursachen.
  6. Photographisches Altern - langes Sonnenbad führt zu Schäden an der oberen Hautschicht. Ähnliche Reaktionen ähneln Veränderungen im Alter. Erscheint trockene Haut, Gefäßveränderungen, Rötungen, verschiedene Pigmentflecken, Sommersprossen, Falten.

Kann ich mich bei Psoriasis in der Sonne sonnen?

Eine chronische entzündliche Erkrankung, die die Haut befällt und Plaques auf ihrer Oberfläche bildet (trockene, klar definierte Flecken) ist Psoriasis. Diese Pathologie verursacht nicht nur schmerzhafte Empfindungen, sondern auch kosmetische Beschwerden. Psoriasisausschläge sind im ganzen Körper lokalisiert. Plaques können am Kopf, Rücken, Bauch auftreten, am häufigsten von Ulna Flächen und Kniefalten, Gesäß betroffen.

In der kalten Jahreszeit können Ausschläge mit Kleidung bedeckt werden, aber im Sommer haben viele Patienten die Frage: Kann man sich bei Psoriasis in der Sonne sonnen? Zuallererst ist anzumerken, dass diese Krankheit und die ultraviolette Strahlung kompatibel sind. Der Sommer ist die günstigste Behandlungszeit. Ausgedrückte therapeutische Eigenschaften sind Sonnenprozeduren in Kombination mit Meerwasser, dh Ruhe an der Meeresküste.

Sonnenbrand in der Sonne sorgt für eine dauerhafte und dauerhafte Remission durch Verdichtung der Haut und Erhöhung des Sauerstoffflusses in die Lymphflüssigkeit.

Nützliche Eigenschaften der Sonne:

  • Zerstörung von Psoriasis Plaques und Erneuerung der Epidermis.
  • Beschleunigung der Regeneration von geschädigtem Gewebe.
  • Beseitigung von Juckreiz und Abblättern.
  • Verlangsamung der Bildung neuer Plaques und Papeln.

Ultraviolette Strahlen vom Typ A und B unterdrücken pathologische Prozesse, die an der Oberfläche der Epidermis auftreten. Mit ihrer Hilfe können Sie schnell nicht nur die verschiedenen Hautausschläge loswerden, sondern auch die Heilung von Wunden und Wunden beschleunigen.

Wissenschaftler haben festgestellt, dass die Verschlimmerung der Krankheit in der kalten Jahreszeit mit einem Vitamin-D-Mangel im Blut verbunden ist. Sein Mangel kann mit Hilfe von Essen oder Sonnenbäder wiederhergestellt werden. Die Wirksamkeit einer solchen Therapie ist individuell für jeden spezifischen Fall und hängt von der Art und Art der Erkrankung ab.

Die Regeln der Solarverfahren für Psoriasis:

  • Die Dauer der ersten Sonnenexposition sollte 10 Minuten nicht überschreiten. Danach kann die Länge der Ruhe schrittweise erhöht werden, bis zu 30 Minuten.
  • Sonnenbaden ist besser morgens von 8:00 bis 11:00 Uhr oder abends von 16:00 bis 20:00 Uhr. Das Mittagessen ist am gefährlichsten, da die Koryphäe am aktivsten ist und zur Komplikation der Krankheit führen kann.
  • Um ein Austrocknen der Haut zu verhindern, sollten spezielle Lichtschutzmittel mit erhöhtem Schutzfaktor verwendet werden.
  • Nach der Verbrennung sollten psoriatische Plaques mit Salben und Aerosolen behandelt werden, die die aktive Komponente von Zinkpyrithion enthalten.

Trotz des gesamten Nutzens und der Wirksamkeit der Behandlung von Psoriasis durch die Sonne hat dieses Verfahren bestimmte Kontraindikationen. Eine solche Therapie ist für Patienten, deren Krankheit sich im Sommer verschlimmert, verboten. Dies sind etwa 5% aller Patienten.

Gute Bedingungen für die Behandlung von Psoriasis werden in den Ferienorten in Bulgarien, Slowenien und natürlich in Israel geschaffen. Ruhe und Behandlung in Sanatorien am Toten Meer ermöglicht es Ihnen, die Krankheit auf das Stadium der langfristigen Remission zu übertragen.

trusted-source[4], [5], [6], [7], [8]

Kann ich mich bei Virushepatitis in der Sonne sonnen?

Virale Krankheit, die die Leber betrifft, ist Hepatitis. Die Krankheit kann asymptomatisch auftreten und kann akute schmerzhafte Attacken zeigen. In jedem Fall wartet der Patient auf eine lange Behandlung und Rehabilitation, Diät-Therapie und eine Reihe anderer Kontraindikationen. Aus diesem Grund stellen viele Patienten die Frage: Kann man sich bei Virushepatitis in der Sonne sonnen?

Wenn sich die Krankheit in einem Zustand anhaltender Remission befindet, ist Ruhe möglich, wenn die folgenden Regeln eingehalten werden:

  • Sie können bis 10:00 Uhr am Morgen und von 17:00 bis 18:00 Uhr am Strand bleiben, wenn die Haut nicht ultraviolett wird, sondern Infrarotstrahlung, die die schnelle Vermehrung des Virus im Körper nicht beeinträchtigt.
  • Um die Möglichkeit verschiedener Komplikationen auszuschließen, ist es notwendig, Sonnenschutzmittel mit einem erhöhten Schutzfaktor zu verwenden. Sie minimieren die schädlichen Auswirkungen auf die Haut.
  • Wenn sich in der Ruhe der Gesundheitszustand verschlechtert hat, ist nötig es an der kühlen Stelle, zum Beispiel unter dem Dach oder dem Regenschirm zu übergeben. Vergessen Sie auch nicht die Kopfbedeckung.

Während der Exazerbation der Krankheit sind solare Verfahren kontraindiziert. Dies liegt daran, dass Ultraviolett die Vermehrung des Virus stimuliert.

trusted-source[9], [10], [11], [12], [13]

Darf ich mich in der Sonne unter dem Myom der Gebärmutter sonnen?

Gutartige Bildung in Gebärmuttergewebe (kann im Endometrium, unter der serösen Membran, im Gebärmutterhals oder innerhalb der Muskelschicht liegen) ist Myom. Laut medizinischer Statistik tritt die Krankheit bei 30% der Frauen auf, am häufigsten im Alter von 25 bis 35 Jahren. Die Besonderheit der Pathologie sind asymptomatische und schwerwiegende Komplikationen. Die Operation wird chirurgisch durchgeführt, die Art der Operation hängt von den individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten ab.

Viele Patienten interessieren sich nach der Therapie für die Frage: Ist es möglich, sich in der Sonne mit uterinen Myomen zu sonnen? Sonneneingriffe sind nicht kontraindiziert, aber bevor sie durchgeführt werden, sollten Sie bis zum Ende der Rehabilitationsperiode warten. Solche Vorkehrungen hängen mit der Tatsache zusammen, dass das Myom Rezidiveigenschaften hat und eine Überhitzung des Organismus eine günstige Voraussetzung dafür ist.

In der medizinischen Praxis gibt es oft Fälle, in denen die Krankheit wegen der kurzfristigen Erholung in heißen Ländern wiederkehrt. Um solche Folgen zu vermeiden, sollte Ruhe in der Sonne sehr vorsichtig sein und alle Regeln des sicheren Sonnenbrandes einhalten.

trusted-source[14], [15], [16]

Kann ich mich in der Sonne sonnen?

Jeder Organismus ist individuell, daher ist es Aufgabe des behandelnden Arztes, zu entscheiden, ob es möglich ist, sich bei einer Erkältung in der Sonne zu sonnen. Rhinitis und Kitzeln im Hals sind Symptome des Entzündungsprozesses und ein Zeichen verminderter protektiver Eigenschaften des Immunsystems. Die Wirkung von Sonnenlicht in den frühen Tagen reduziert die Immunität, was das Risiko für die Entwicklung verschiedener Krankheiten und Komplikationen erhöht. Daher kann sich auch eine solche Kleinigkeit auf den ersten Blick zu einer ernsthaften Pathologie entwickeln.

Zur gleichen Zeit glauben viele Ärzte, dass Ruhe an der Meeresküste eine heilende Wirkung gegen Erkältungen hat, insbesondere chronische Atemwegserkrankungen. Die Meeresluft ist mit nützlichen Substanzen gesättigt, die die Lungen und Bronchien von angesammelten Toxinen reinigen und die lokale Immunität fördern.

Wenn Sie sich während einer Erkältung für Solarverfahren entscheiden, sollten Sie folgende Empfehlungen beachten:

  • Unterkühlung nicht zulassen (nach längerem Aufenthalt in der Hitze nicht ins Wasser gehen).
  • Trinke keine kalten Getränke, einschließlich Meer- / Flusswasser.
  • Das Sonnenbaden sollte von 6 bis 10 Uhr und nach vier Uhr abends erfolgen.

Um die Genesung zu beschleunigen, sollte man sich an eine Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen halten. Nützlich sein wird verschiedene Physiotherapie, einschließlich Schlammtherapie.

Kann ich mich bei Mastopathie in der Sonne sonnen?

Eine gutartige Erkrankung mit pathologischer Proliferation von Bindegewebe in der Brustdrüse ist Mastopathie. In der Regel tritt diese Störung aufgrund von Hormonstörungen auf. Ohne rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung kann Krebs verursachen. Richtiges Verhalten in der Sonne spielt eine wichtige Rolle, da ihre Strahlen das Brustgewebe intensiv beeinflussen. Ob es möglich ist, bei Mastopathie auf der Sonne zu bräunen, soll der behandelnde Arzt nur bestimmen.

Sonnenlicht hat einen umfassenden Einfluss auf den Körper: Es ist notwendig für die Epidermis und den Stoffwechsel, die normale Funktion der Schilddrüse, Nebennieren und Eierstöcke. Dank ihr produziert der Körper Vitamin D, das für das normale Wachstum von Knochen und Bändern notwendig ist. Aber trotz aller nützlichen Eigenschaften, besonders gefährlicher Wirkung, wirken die Sonnenstrahlen auf das empfindliche und verletzliche Gewebe der Brustdrüsen.

Kontraindikationen für Sonnenbaden mit Mastopathie:

  • Krankheit im akuten Stadium.
  • Zystische Form der Mastopathie.
  • Es gibt ein ausgeprägtes Schmerzsyndrom.
  • In der Brust befinden sich Knötchen, Dichten oder Tumoreinschlüsse.
  • Die Drüsen sind geschwollen, es gibt Sekrete aus den Brustwarzen.

Ultraviolette Strahlung kann die Degeneration eines gutartigen Neoplasmas in ein krebsartiges verursachen. Außerdem sollten Sie nach der Operation auf der Brust und mit der Einnahme von hormonellen Medikamenten vorsichtig mit Übergewicht in der Sonne verbringen.

  • Sonnenbrand verursacht keine Mastopathie, kann aber dazu führen, dass sie sich verschlimmert. Um dies zu vermeiden, sollte man sich an solche Regeln halten:
  • 1. Ruhe oben ohne ist kontraindiziert. Es ist notwendig, in einem Badeanzug zu sein, der ausreichenden Schutz für die Milchdrüsen bietet.
  • 2. Sie können in der Hitze bis 11:00 Uhr morgens und nach 16:00 Uhr abends bleiben. Abendbräune ist am sichersten.
  • 3. Bevor Sie ausgehen, müssen Sie genügend Flüssigkeit einfüllen, um Austrocknung und andere unangenehme Folgen längerer Hitzeeinwirkung zu vermeiden.

Eine endgültige Entscheidung über den Nutzen der Sonne für die Mastopathie kann nur von einem Mammologen individuell für jeden Fall getroffen werden.

Kann ich mich bei einer Allergie in der Sonne sonnen?

Verschiedene dermatologische Reaktionen und Hauterkrankungen verursachen insbesondere im Sommer erhebliche Beschwerden. Ob es möglich ist, sich mit einer Sonnenallergie zu sonnen, bestimmt der behandelnde Arzt individuell für jeden Patienten. Eine spezielle Verteilung in den letzten Jahren war die durch ultraviolette Strahlung verursachte Allergie. Seine Symptome treten blitzschnell auf, in einigen wenigen Sekunden und bei anderen Patienten nach 1-2 Stunden oder am zweiten Tag nach Sonnenbestrahlung.

Eigenschaften der phototoxischen Reaktion:

  • Eine Photodermatose zeigt sich auch bei gesunden Menschen nach längerer Sonnenbrandexposition. Um dies zu verhindern, sollten Sie die Sonne von 11:00 bis 16:00 Uhr meiden und die Haut mit speziellen Cremes und Lotionen schützen.
  • Allergie gegen die Sonne kann mit der Einnahme bestimmter Lebensmittel, Medikamente, Kräuter und andere Substanzen mit Photosensibilisatoren verbunden sein.
  • Der pathologische Prozess ist mehr mit Immunstörungen verbunden. In der Risikogruppe für seine Entwicklung sind Menschen mit Erkrankungen des endokrinen Systems, Leber und Nieren.
  • Allergien gegen UV sind anfällig für Menschen mit einem leichten (ersten, keltischen) Hauttyp. Sie sonnen sich praktisch nicht, aber pathologische Reaktionen auf Ultraviolett erscheinen sehr oft.

In den meisten Fällen manifestiert sich die Allergie in Form von Nesselsucht, Ekzemen oder Vesikeln. Hautausschläge treten an Händen, Gesicht, Beinen und Brust auf. Meistens sehen sie aus wie raue, unebene Haut, die schmerzt und juckt. In seltenen Fällen verschmilzt der Hautausschlag mit Krusten, Blutungen und Schuppen.

Ein vollwertiger Sommerurlaub ist erst möglich, nachdem die Ursache der allergischen Reaktion festgestellt und der Behandlungsverlauf erfolgreich durchlaufen wurde. Aber auch nach der Therapie sollten Sie beim Sonnenbaden vorsichtig sein und alle medizinischen Empfehlungen einhalten.

trusted-source[17], [18]

Kann ich mich nach einem Herzinfarkt sonnen?

Die Herzmuskelschwäche aufgrund einer Verletzung der Blutversorgung und Blockierung einer der Arterien des Organs mit einer atherosklerotischen Plaque ist ein Herzinfarkt. Die Gefahr dieser Krankheit besteht darin, dass der betroffene Teil des Muskels stirbt und Nekrose entwickelt. Pathologische Prozesse beginnen 20-40 Minuten nach dem Ende des Blutflusses. Es gibt viele Faktoren, die einen Herzinfarkt verursachen können.

Laut medizinischen Statistiken ist es die längere Exposition gegenüber Hitze, Sonne oder Hitzschlag, die am häufigsten Schäden an Herz und Hirnkreislauf verursacht.

Betrachten wir genauer, wie sich der Herzinfarkt entwickelt, der durch eine Verletzung der Thermoregulation, dh eine lange Ruhe in der Hitze verursacht wird:

  • Allmählich steigt die Körpertemperatur.
  • Der Körper versucht, durch den Vergleich von Körpertemperatur und Umwelt ein Gleichgewicht herzustellen.
  • Anpassungsmechanismen sind erschöpft und die Dekompensationsphase beginnt.
  • Allgemeine Intoxikation des Organismus, DIC-Syndrom, Nieren- und Herzinsuffizienz entwickelt.
  • Die Stromversorgung des Gehirns hört auf.
  • Es gibt eine Blutung und Schwellung.

Sehr oft fragen sich Menschen, die an dieser Krankheit erkrankt sind, ob sie sich nach einem Herzinfarkt in der Sonne sonnen können. Die Möglichkeit der Sommerruhe und des langen Verbleibens unter UV-Licht hängt vom Ausmaß der Erholung nach der übertragenen Pathologie und dem Allgemeinzustand des Körpers ab. In den meisten Fällen empfehlen Ärzte Sonnenbrand zu minimieren, verbringen sie am Morgen oder am Abend. Vergessen Sie auch nicht, die Haut und den Kopf vor der Sonne zu schützen und den Wasserhaushalt zu erhalten.

trusted-source[19], [20], [21], [22]

Kann ich mich in der Sonne für eine Dermatitis sonnen?

Es gibt eine Meinung, dass die Sonne für absolut alle Hautkrankheiten nützlich ist. In der Tat ist alles anders. Zum Beispiel, ob es möglich ist, mit Dermatitis in der Sonne zu sonnen, hängt vollständig vom Krankheitsverlauf, dem Alter des Patienten und natürlich den medizinischen Indikationen ab. Diese Vorsichtsmaßnahmen sind mit der Tatsache verbunden, dass sich die Hautausschläge nach dem Sonnenbad intensivieren können, wobei sich feuchte Bereiche bilden, Krusten, die zu starkem Juckreiz und Beschwerden führen.

Die Dermatitis und besonders ihre atopische Form ist durch häufige Exazerbationen im Herbst-Frühling gekennzeichnet. Während der Sommersaison lässt der pathologische Prozess in den meisten Fällen nach und die Patienten fühlen sich besser. Die Verbesserung ist in erster Linie auf die Wirkung der ultravioletten Strahlung zurückzuführen, die bei moderater Dosierung Hautausschläge und Entzündungen unterdrückt und Juckreiz reduziert.

Längeres Sonnenbaden in der Sonne mit Dermatitis wird nicht empfohlen, besonders für den Moment der erhöhten Sonnenaktivität. Das Sonnenbad sollte morgens vor 11:00 Uhr und abends eingenommen werden. In diesem Fall müssen hypoallergene Schutzmittel auf die Haut aufgetragen werden.

trusted-source[23]

Kann ich mich mit HIV in der Sonne sonnen?

Es ist oft möglich zu hören, dass eine Diagnose wie das Human Immunodeficiency Virus eine absolute Kontraindikation für die Sommerruhe darstellt. Die Frage ist, ob das Sonnenbad in der Sonne für jeden Patienten individuell ist. Übermäßiger Sonnenbrand ist aus vielen Gründen gefährlich, einschließlich derer, die nicht mit HIV in Verbindung gebracht werden. Für viele Menschen wird Sonnenbaden nicht schaden, sondern im Gegenteil helfen, sich zu entspannen und zu entspannen. Darüber hinaus wirkt sich UV positiv auf die Arbeit des gesamten Körpers aus und hat gesundheitliche Vorteile.

Die Regeln des Sonnenbadens für Patienten mit HIV unterscheiden sich nicht von den Empfehlungen für gesunde Menschen:

  • Solar-Verfahren werden am besten am frühen Morgen oder am späten Abend durchgeführt. Von 10:00 bis 16:00 Uhr ist es besser, erhöhte Sonnenaktivität zu vermeiden.
  • Auf den Körper muss man die Schutzcreme mit dem erhöhten UV-Filter auftragen. Das Verfahren ist besser, 20-30 Minuten vor dem Ausgehen zu verbringen und alle 2-3 Stunden zu wiederholen, besonders nach dem Baden.
  • Schützen Sie auch die Augen und den Kopf. Im Ruhezustand wird empfohlen, Trinkwasser zu lagern, um eine Austrocknung des Körpers zu verhindern.

In jedem Fall, bevor Sie einen Sommerurlaub planen, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren. Dies ist notwendig, um Nebenwirkungen oder Komplikationen durch Medikamente zu vermeiden, die beim Sonnenbaden auftreten können.

Kann ich mich nach einem Sonnenbrand sonnen?

Thermische, chemische oder Strahlenschäden an der Haut verursachen viele Unannehmlichkeiten, sowohl physisch als auch ästhetisch. Viele Menschen, die solche Verletzungen erlitten haben, interessieren sich für die Frage: Kann man sich nach einem Sonnenbrand sonnen? Solare Eingriffe sind erlaubt, wenn keine Entzündungszeichen im Gewebe vorhanden sind. Andernfalls sind Sonnenbrand (sowohl natürliche als auch künstliche), Sauna, Sauna und andere thermische Verfahren kontraindiziert.

Wenn der Heilungsprozess erfolgreich war, werden kurze Sonnenbäder für den Körper vorteilhaft sein. In diesem Fall, vergessen Sie nicht, dass die junge zarte Haut leicht gereizt wird, so muss der Schutz geschützt werden. Bevor Sie an den Strand gehen, sollten Sie die Epidermis mit einer Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor behandeln.

Wenn die alten Verbrennungen nach Sonnenbrand geschwollen oder gerötet sind, ist eine weitere Hitzebelastung kontraindiziert. Prohibition wirkt, bis das Gewebe vollständig verheilt ist. Es wird nicht überflüssig sein, solche Mittel wie Bepanten oder Panthenol zu verwenden. Sie minimieren schmerzhafte Empfindungen und beschleunigen die Regeneration der beschädigten Epidermis.

trusted-source[24], [25], [26], [27]

Kann ich mich in der Shchitovidke in der Sonne sonnen?

Es ist allgemein anerkannt, dass die Erkrankungen des endokrinen Systems und der Sonne nicht kompatibel sind. Aber ist es wirklich so, ist es möglich, in der Schilddrüse in der Sonne zu sonnen? Menschen, die einen Überschuss an Schilddrüsenhormonen haben - Thyrotoxikose, vertragen die Hitze nicht. Daher sollte in diesem Fall vor den Sonneneingriffen das Hormongleichgewicht normalisiert werden. Die Behandlung ist notwendig und mit Hypothyreose, dh einem Mangel an Schilddrüsenhormonen. Ansonsten können Sommerferien erfolglos werden.

Die Schilddrüse reguliert metabolische Prozesse im Körper und behält normale Körpertemperatur bei. Wenn die Funktion des Organs gestört ist, wird sich der Klimawandel negativ auf die Gesundheit auswirken. Der Himmelskörper wirkt sich nicht direkt auf die Drüse aus, aber unter seinem Einfluss können seine Immunzellen beginnen, das Schilddrüsengewebe anzugreifen.

Wenn es Knoten in der Schilddrüse gibt, dann sollte vor der Sommerruhe eine Kontrolle Ultraschall und eine Blutprobe für Hormone durchführen. Wenn die Knoten groß sind, benötigen sie eine Biopsie. Wenn die Hormone normal sind und die Biopsie keine bösartigen Veränderungen gezeigt hat, ist Sonnenbrand erlaubt. Solche Untersuchungen sollten mit einer vergrößerten Schilddrüse und in Gegenwart von zystischen Läsionen durchgeführt werden.

Kontraindikationen für solare Verfahren:

  • Schilddrüsenkrebs.
  • Erhöhter hormoneller Hintergrund.
  • Knoten mit schnellem Wachstum.

In anderen Fällen ist die Erholung nur mit Genehmigung des Endokrinologen möglich. Es ist sehr wichtig, sich an solche Regeln zu halten:

  1. Langer Aufenthalt unter direkter UV-Strahlung lohnt sich nicht, lieber im Schatten liegen, morgens oder abends Sonnenbaden.
  2. Tragen Sie Sonnencreme auf offene Bereiche des Körpers auf und aktualisieren Sie sie alle 2-3 Stunden. Panama und Sonnenbrille tragen.
  3. Dehydriere den Körper nicht. Trinke Mineralwasser mit Bikarbonat.

Die Sonne wirkt wohltuend auf den gesamten Körper, einschließlich des endokrinen Systems. Es ist nützlich, auf dem warmen Sand zu bleiben. Kurze thermische Eingriffe beeinflussen gut die Reflexpunkte an den Füßen, die durch die Rachenzone und die Schilddrüse verbunden sind.

Kann ich mich nach einem Sonnenbrand sonnen?

Windpocken sind eine Infektionskrankheit mit extrem unangenehmen Symptomen - wässrige Ausschläge am ganzen Körper. Die Blasen platzen schnell und bilden Krusten, unter denen die junge Haut wächst. Darauf basierend ist die Antwort auf die Frage, ob nach Sonnenwind in der Sonne windstill ist, völlig davon abhängig, wie viel Zeit nach der Erholung vergangen ist.

  • Unmittelbar nach der Erkrankung ist eine UV-Exposition kontraindiziert, da dies den pathologischen Zustand verschlimmern und eine Komplikation in Form einer veränderten Pigmentierung an der Stelle des Hautausschlages hervorrufen kann.
  • In den meisten Fällen dauert die Krankheit nicht länger als zwei Wochen, während Erwachsene es in schwerer Form und die Kinder in einer milden Form tragen.
  • Viele Ärzte raten Patienten, innerhalb eines Monats nach vollständiger Wiederherstellung der Haut nicht auf der Straße zu erscheinen. Aber es gibt eine Reihe von Spezialisten, die glauben, dass Sonnenbaden für ein Jahr kontraindiziert ist.

Haut nach Windpocken ist stark geschwächt und kann keinen vollständigen UV-Schutz bieten. Darüber hinaus wird die Dermis an Stellen mit Hautausschlag verdünnt, was das Risiko der Verbrennung erhöht. Deshalb können Sie anstelle einer schönen Schokoladenbräune dunkle Pigmentflecken überall auf Ihrem Körper bekommen, die Sie für eine sehr lange Zeit herausnehmen müssen.

trusted-source[28], [29], [30], [31], [32], [33], [34], [35], [36]

Kann ich mich mit einem Tattoo in der Sonne sonnen?

Bis heute ist ein Tattoo nicht etwas Besonderes. Es ist eine Art kosmetischer Eingriff, bei dem ein Muster oder Muster auf dem Körper ausgeschlagen wird. Aber danach braucht man Zeit, um Gewebe zu heilen. Die Frage ist, ob Sonnenbaden mit einem Tattoo in der Sonne, für alle Liebhaber des Tätowierens relevant ist.

Trotz der Tatsache, dass ich im Sommer wirklich möchte, dass jeder neue Tattoos zeigt, vergiss nicht, dass die Sonnenstrahlen für sie schädlich sind, besonders für frische. Unter dem Verbot kommt ein Besuch im Solarium, Schwimmen im Meerwasser, eine Sauna und eine Sauna. Ultraviolett zerstört Pigmentzellen, so dass die Tätowierfarben schnell verblassen.

Ein Sonnenbad mit einer Tätowierung ist möglich, wenn die Haut geheilt ist, dh 3-4 Monate nach dem Eingriff. Lassen Sie uns die grundlegenden Empfehlungen betrachten, die erlauben werden, Tätowierung zu behalten und einen schönen Sommerschatten zu bekommen:

  • Gehe zur Sonne mit einem Sonnenschutzmittel. Je höher das SPF-Schutzniveau, desto besser. Die Creme muss nach jedem Bad erneuert werden.
  • Solarverfahren können nur zu einem sicheren Zeitpunkt durchgeführt werden, dh bis 11:00 Uhr morgens und nach 16:00 Uhr abends.
  • Nach der Pause sollten Sie sich sorgfältig unter fließendem Wasser waschen und den Körper mit Feuchtigkeitscremes behandeln.

Zusätzlich zu den oben genannten Empfehlungen vergessen Sie nicht die Einhaltung des Wasserhaushalts. Aufgrund der Hitze tritt aktives Schwitzen auf und die Haut trocknet aus, daher ist es notwendig, sie mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen.

trusted-source[37], [38]

Kann ich mich mit Muttermalen in der Sonne sonnen?

Viele Besitzer von Nävi, die sich ernsthaft um ihre Gesundheit sorgen, sind besorgt über die Frage, ob es möglich ist, sich mit Muttermalen in der Sonne zu sonnen. Eine eindeutige Antwort zu geben ist fast unmöglich, da Naevi unterschiedlich sind. Aber auf jeden Fall ist ein Überangebot an UV nicht gut.

  • Muttermale sind Hautanomalien. Sie enthalten eine große Menge an Melanin, was ihnen eine braune Färbung verleiht.
  • Sie können verschiedene Formen und Größen haben. Am sichersten sind kleine, flache Pigmentflecken. Aber die hervortretende und veränderte Form gibt Anlass zur Sorge.
  • In der Regel werden sie in einem ruhigen Zustand nicht geschädigt. Aber ihr geringster Schaden kann zu schwerwiegenden Komplikationen führen, einschließlich der Entwicklung von Melanomen.

Sonnenstrahlen beeinflussen die Epidermis und provozieren eine aktive Produktion von Melanin, aufgrund dessen ein Sonnenbrand auftritt. Zusätzliche Entwicklung dieses Pigments in Molen kann zu ihrem beschleunigten Wachstum und Deformation führen. Um sicherzustellen, dass der Sommerurlaub sicher ist, sollten Sie folgende Regeln beachten:

  • Keine direkte Sonnenbestrahlung ohne Schutzcreme, die besonders sorgfältig auf Naevi aufgetragen werden sollte.
  • Tan morgens und abends. Wenn Sie zur Mittagszeit in der Hitze sind, tragen Sie geschlossene, aber leichte Kleidung. Wenn im Gesicht Ausbildungen vorhanden sind, sollten sie mit einer Kappe mit einem breiten Visier oder Hut bedeckt werden.
  • Große und konvexe Muttermale können mit einem Pflaster abgedeckt werden.

Beim Sonnenbaden sollten Muttermale sorgfältig beobachtet werden. Bei Verformung (Form- oder Größenänderung) sofort einen Arzt aufsuchen.

trusted-source[39], [40], [41]

Kann ich mich mit einem Lipom in der Sonne sonnen?

Lipom ist eine gutartige Hauterkrankung, die aus Fettgewebe entsteht. Ihr Erscheinungsbild weist auf eine systemische Störung im Körper hin. Es ist ein kosmetischer Defekt, kann bei jeder Person entstehen und beeinträchtigt nicht den allgemeinen Zustand des Körpers. Das heißt, die Antwort auf die Frage ist, ob Sonnenbaden in der Sonne mit einem Lipom eindeutig ist - ja, die moderate Wirkung der Sonnenstrahlung ist nicht nur erlaubt, sondern auch vorteilhaft für den Körper.

Trotz der Tatsache, dass das Lipom nicht in bösartige Tumore degeneriert, prädisponiert seine Struktur zu nekrotischen und infektiösen Komplikationen. Zu solchen Formationen sollte vorsichtig Schutzausrüstung angelegt werden und ihre Traumatisierung vermeiden. Wenn das Lipom groß ist, ist es notwendig, den Chirurgen zu kontaktieren und es zu entfernen. In diesem Fall ist eine Sommerruhe erst nach vollständiger Wundheilung möglich.

trusted-source[42]

Kann ich Sonnenbaden mit Nesselsucht in der Sonne?

Allergische Erkrankung in Form von kleinen Hautausschlägen ist eine Urtikaria. Es kann sich aus einer Vielzahl von Gründen entwickeln, von denen eine Intoleranz gegenüber Sonnenlicht ist.

Photodermatitis verursacht starken Juckreiz und Brennen, auf dem Körper erscheinen hyperämische Bereiche, Blasen und rote Flecken. Meistens wird dieses Problem von Menschen mit keltischem Hauttyp gestellt. Ihre Dermis nimmt keinen Sonnenbrand, stattdessen gibt es Verbrennungen und Rötungen.

Wenn sich die Krankheit im Sommer verschlimmert, stellt sich die Frage, ob Sonnenbaden bei Bienenstöcken in der Sonne sehr relevant ist.

  • Ein längerer Aufenthalt am Strand ist in diesem Fall kontraindiziert.
  • Zum Schutz vor schädlichem UV-Licht sollte Sonnencreme regelmäßig verschmiert werden.
  • Sonnenbaden ist besser am Abend, wenn die Sonnenaktivität gesenkt wird.
  • Während des Tages ist es besser, leichte leichte Kleidung zu tragen, die den Körper bedeckt und aus natürlichen Stoffen besteht.

Um die durch die Sonne verursachten Nesselsucht zu beseitigen, sollten Sie einen Arzt aufsuchen und ein umfassendes Medikament einnehmen.

trusted-source[43], [44], [45], [46], [47], [48]

Warum sonnen sich die Narben nicht in der Sonne?

Sicher haben sich viele gewundert, warum sich die Narben nicht in der Sonne sonnen. Dies liegt daran, dass das Narbengewebe vollständig aus einer Bindefaser besteht, in der sich keine Pigmentzellen befinden. Diese Bereiche bleiben nach dem Aufenthalt in der Sonne weiß und bilden einen Kontrast zur gebräunten Haut.

Wenn die Narbe weniger als ein Jahr alt ist, und es von einer kavitären Operation oder ernsthaften Schäden ist, dann ist das Brennen kontraindiziert. Da die Narbe aus Kollagen besteht und ultraviolette Strahlen ihre verstärkte Produktion hervorrufen, kann dies zu einer Vergrößerung der Narbe und ihrer Hypertrophie führen. Es gibt Fälle, in denen After-Burn-Narben hyperpigmentiert sind, das heißt, sie verdunkeln sich stark durch Sonneneinstrahlung. Vergessen Sie auch nicht, dass die Sonne selbst frische Schäden schwer verletzt.

Wenn die Haut alte Narben hat, sollten sie immer noch vor ultravioletter Strahlung geschützt sein. Um dies zu erreichen, muss die Narbe mit speziellen Cremes behandelt werden und nicht von 12:00 bis 16:00 Uhr sonnen, dh um eine erhöhte Sonnenaktivität zu vermeiden.

Leuchten die Streamer in der Sonne?

Schäden an Mikrofasern von Elastin und Kollagen verursachen subkutane Brüche, d. H. Dehnungsstreifen. Meistens sind Frauen mit diesem Problem konfrontiert. Striae erscheinen mit einem starken Gewichtsverlust oder Gewichtszunahme, während der Schwangerschaft und mit hormonellen Störungen. Der Körper wird zu einer Art Tuch mit roten Streifen. Wenn Sie Hautrisse ohne Behandlung hinterlassen, werden sie allmählich weiß werden und sich in Narben verwandeln.

Viele Besitzer dieses Problems interessieren sich für die Frage, ob sich das Sonnenbaden ausdehnt. Sie sind nicht regeneriert, und Melanin ist in ihnen abwesend, so Sonnenbrand ist unmöglich. Wegen längerer Hitzeeinwirkung können sie rot werden und Entzündungen verursachen. Striae, sowie Narben sollten mit Hilfe von Kosmetika vor UV-Strahlen geschützt werden. Mit rechtzeitiger Behandlung (Laser-Resurfacing, Mesotherapie, Mikrodermabrasion) wird an der Stelle der Dehnungsstreifen eine neue Haut gebildet, die eine gleichmäßige Bräunung ermöglicht.

Kann ich mich mit Krampfadern in der Sonne sonnen?

Unangenehme Krankheit, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftritt und nicht nur ein kosmetischer Defekt ist, sondern auch eine ernsthafte Gesundheitsgefährdung - Krampfadern. Viele Besitzer dieses Problems versuchen, es mit Hilfe eines Feuers zu verbergen, ohne gleichzeitig zu wissen, ob es möglich ist, sich in der Sonne mit Krampfadern zu sonnen.

Die Gefahr für Krampfadern ist nicht die Sonnenstrahlen, sondern die Überhitzung, die sie provozieren. Der erhöhte thermische Effekt senkt den Tonus des venösen Netzwerks und erhöht seine Durchlässigkeit. Aus diesem Grund erscheinen Ödeme. Das heißt, für Menschen mit Krampfadern jeder Stufe sind Sonnenbrand und Überhitzung (Bäder, Saunen) gefährlich.

Ein längerer Aufenthalt in der Hitze kann solche Komplikationen verursachen:

  • Ödem der unteren Extremitäten.
  • Krämpfe.
  • Die Bildung von trophischen Geschwüren aufgrund einer Störung der Versorgung von Gewebe über die Venen.
  • Das Auftreten von Blutgerinnseln.
  • Entzündung der Venenwand.
  • Venöse Stauung und Überdehnung von Venen.
  • Das Wachstum des vaskulären Netzwerks.

Verletzung der Blutzirkulation bei Krampfadern kann unterschiedlich sein. Ordnen Sie solche Stadien der Krankheit zu:

  1. Kompensation - es gibt kleine vaskuläre Sternchen und Verdunkelung der Venen. Es gibt eine häufige Schwere in den Beinen und ihre Schwellungen.
  2. Subkompensation - es gibt eine charakteristische Pigmentierung und hervortretende Venen. In einem Ruhezustand können Krämpfe und Parästhesien auftreten, und schmerzhafte Empfindungen haben einen zunehmenden Charakter.
  3. Dekompensation - der Körper hat dunkle Pigmentflecken, Venen sind ausgeprägt. Oft gibt es Schmerzen, Schwellungen und Juckreiz. Kann trophische Geschwüre gebildet werden.

In den frühen Stadien der Krankheit ist Sonnenbaden erlaubt. Aber mit schwereren Krampfadersymptomen ist die Sommerruhe kontraindiziert. Thermische Effekte können einen bereits schmerzhaften Zustand verschlimmern. Auf jeden Fall sollten sich Menschen mit venösen Venen vor der Vorbereitung auf die Strandsaison einem Venotonus-Kurs (Venarus, Detralex, Fleobody) unterziehen, um den Tonus und die Elastizität des venösen Netzwerks zu erhöhen. Dies wird es ermöglichen, die heiße Jahreszeit ohne Komplikationen zu überleben.

Vergessen Sie auch nicht, dass der pathologische Zustand mit Austrocknung des Körpers fortschreitet. Das Blut wird dicht und viskos, die Geschwindigkeit seiner Strömung verlangsamt sich, venöse Stagnation und Thromben bilden sich. Daher ist es notwendig, den Wasserhaushalt insbesondere im Sommer zu erhalten.

Vorsicht ist nach Sklerotherapie oder Operation zur Entfernung von Krampfadern zu beachten. Sonnenbrand in der Sonne ist nur nach vollständiger Heilung von Narben und Resorption von Hämatomen möglich. In der Regel dauert die Erholungsphase bis zu sechs Monate. Ansonsten kann sich die Krankheit wieder bemerkbar machen. Vergessen Sie auch nicht Sonnenschutzmittel Kosmetik, die die Haut vor den schädlichen Auswirkungen von UV schützen.

trusted-source[49], [50], [51]

Es ist wichtig zu wissen!

Mit dem Beginn des Sommers beginnen viele von uns sich zu fragen, wie schön und wichtig es ist, wie schnell man sich in der Sonne sonnen kann. Dieses Thema hat seine Relevanz für eine lange Zeit nicht verloren, seit eine glatte Schokolade Schatten der Haut auf dem Höhepunkt der Popularität. Lesen Sie mehr...

!
Fehler gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabe.
You are reporting a typo in the following text:
Simply click the "Send typo report" button to complete the report. You can also include a comment.